Feuerwehr rettet abgerutschte Seniorin

Rund 15 Meter weit rutschte am Samstag, 9. Januar, 14 Uhr, eine Seniorin eine Böschung am Ende eines Gartens hinter einem Wohnhaus hinunter – und landete mit einem gebrochenen Bein in dichtem Dornengebüsch.

Die Frau war in Pantoffeln unterwegs und kam deshalb ins Straucheln. Insgesamt rund 40 Leute, Feuerwehr, Sanitäter und Notarzt waren mit acht Fahrzeugen im Einsatz, um die Frau zu befreien. Sie mussten mit einer Leiter die Böschung hinabsteigen, die Verletzte mit einer Schleifkorbtrage nach oben und dann ins Krankenhaus bringen. Das teilte die Feuerwehr mit.