| 21:10 Uhr

Ende einer Ära
Der letzte Zug mit Kalksteinladung

Kalkzug Auersmacher
Kalkzug Auersmacher FOTO: Rainer Hartz
Auersmacher. Nach über 80 Jahren stellt jetzt die Kalksteingrube Auersmacher die Förderung ein. Nach Angaben von Gruben-Mitarbeitern sollte gestern der letzte Zug mit Auersmacher Kalk Richtung Dillingen abfahren, um dort Hochöfen der Hütte mit dem benötigten Zuschlagstoff zur Roheisengewinnung zu beliefern. Von Silvia Buss

Ursprünglich hatte die Saarstahl AG, zu der die Grube gehört, ein Ende der Förderung für Mai/Juni 2018 angekündigt. Das Ende der Förderung bedeutet jedoch nicht die Schließung. Die Grube mit ihren heute 24 Beschäftigten (von ehemals 44) soll 2018 im „Stand-By“-Modus bleiben, um im Notfall einspringen zu können, wenn es Schwierigkeiten mit den neuen Zulieferbetrieben geben sollte. Der Kalk für Dillingen soll künftig aus Lothringen kommen.



Zweimal monatlich bietet die Kalksteingrube auch weiterhin Besucherführungen an. Die Kalksteingrube, die 1500 Tonnen Kalkstein täglich förderte, ist die größte noch aktive Europas und das letzte aktive Bergwerk des Saarlandes.   sbu/Foto: Rainer Hartz