| 19:07 Uhr

BRS Gersweiler ist deutscher Meister im Boccia

Gersweiler. Christoph Pitz, Bernd Paulus, Boris Nicolai und Edmund Minas von der BRS Gersweiler sind die neuen deutschen Meister im Boccia. Bei den Titelkämpfen in Bretten waren die vier von der Konkurrenz nicht zu schlagen. red

Die Behinderten- und Rehabilitationssportgruppe (BRS) Gersweiler hat zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte den deutschen Meistertitel im Boccia gewonnen. In der Besetzung Christoph Pitz, Bernd Paulus, Boris Nicolai und Edmund Minas gewann die BRS das Turnier im badischen Bretten. Das teilt der Verein mit.


Weil in diesem Jahr 18 Mannschaften an den Start gingen, wurde die Vorrunde in zwei Gruppen zu je neun Mannschaften gespielt. In dieser Runde konnte die Mannschaft der BRS Gersweiler alle Spiele für sich entscheiden und setzte sich souverän an die Spitze der Gruppe.

In der Zwischenrunde hieß der Gegner der Saarländer VSG Gelsenkirchen - dreimaliger deutscher Meister. Anfangs sah es nicht gut aus. Bis zur vierten Aufnahme lag die BRS Gersweiler mit drei Bällen zurück. Aber mit dem letzten Ball der fünften Runde gelang es der BRS, aufzuholen. Die letzte Aufnahme musste entscheiden, wer in das Finale einzieht - und die Saarländer siegten noch mit 9:8.

Souveräner Finalauftritt

Im Finale gegen Regensburg trumpften die Boccia-Spieler aus dem Saarland dann wieder groß auf. Sie gewannen mit 13:6 Bällen und der Jubel kannte keine Grenzen mehr.



Die zweite Mannschaft der BRS in der Besetzung Gertrud Minas, Anita Ochs, Anita Raguwaran und Adolf Ratayczak konnte sich den sechsten Platz sichern. Im kommenden Jahr will die BRS Gersweiler bei der Meisterschaft in Nordwalde in der Nähe von Münster erstmals ihren Titel verteidigen.