| 20:34 Uhr

Bezirksrat West
1,2 Millionen Euro für Erhalt der Straßen im Bezirk West

Klarenthal. Der Bezirksrat West um Bezirksbürgermeister Claus Theres hat bei seiner Sitzung am vergangenen Donnerstag Karin Klein als Schiedsfrau für den Schiedsbezirk Saarbrücken-Gersweiler wiedergewählt. Bereits im Dezember hatte die einzige Kandidatin auf dieses Amt sich mit einer Wiederwahl einverstanden erklärt. Von Andreas Lang

  Der Bezirksrat West um Bezirksbürgermeister Claus Theres hat bei seiner Sitzung am vergangenen Donnerstag Karin Klein als Schiedsfrau für den Schiedsbezirk Saarbrücken-Gersweiler wiedergewählt. Bereits im Dezember hatte die einzige Kandidatin auf dieses Amt sich mit einer Wiederwahl einverstanden erklärt.


Weiter legte die Verwaltung dem Rat eine Übersicht mit den geplanten Straßenbauarbeiten im Bezirk im laufenden und im kommenden Jahr vor. Für den Erhalt der Straßen im Saarbrücker Westen sind rund 1,2 Millionen Euro  vorgesehen. Noch in diesem Jahr soll das teuerste Projekt angegangen werden, nämlich die 800 000 Euro teuere Sanierung der Von-der-Heydt-Straße zwischen Von-der-Heydt-Brücke und Hubert-Müller-Straße in Burbach. Die Von-der-Heydt-Straße soll eine neue Asphaltdecke bekommen, weiter sind beidseitig die Bord- und Rinnsteine zu machen. Der Ansatz von 800 000 Euro soll dabei anteilig auf 2018 und 2019 aufgeteilt werden. Die übrigen Straßenbaumaßnahmen betreffen Gersweiler. Neue Asphaltdecken, samt neuer Borde und Rinnen für die Straßen Am Sprinkshaus zwischen Krughütter Straße und Staatsgrenze sind geplant, dafür sind 150 000 Euro veranschlagt. Die Sanierung der Ottostraße soll 20 000 Euro kosten, die der August-Müller-Straße 80 000 Euro. Und die Kirchenstraße zwischen August-Müller-Straße und Theresienstraße soll 80 000 Euro kosten. Der Rat regte dazu an, in der Prioritätenliste der Arbeiten die örtlichen Zusammenhänge zu beachten. Aus seinem Budget für Kleinivestitionen als Sofortmaßnahmen könnten demnächst 1000 Euro an den Verein zur Förderung der Grundschule Klarenthal fließen.