| 19:56 Uhr

Unwetter
Gemeinde kämpft sich aus dem Schlamm

Horst Calisse (vorn mit Besen) gehörte zu den Leichtverletzten dieses Sturmtages. Aber er war schnell wieder bei den Aufräumarbeiten dabei.
Horst Calisse (vorn mit Besen) gehörte zu den Leichtverletzten dieses Sturmtages. Aber er war schnell wieder bei den Aufräumarbeiten dabei. FOTO: Heiko Lehmann
Kleinblittersdorf. Unwetter trifft Kleinblittersdorf hart – Geröll und Matsch fluten Straßen – Häuser verwüstet – Jetzt läuft das große Aufräumen. Von Heiko Lehmann

(leh) Unglaubliche Ausmaße hatte das Unwetter in der Nacht zum Freitag vor allem in der Gemeinde Kleinblittersdorf. Stundenlanger Starkregen verwandelte Straßen in reißende Flüsse. Fahrbahnen sind zerstört, Autos weggespült, und vom Sportplatz in Bliesransbach  blieb nur der Schotterbelag. Vor allem in Kleinblittersdorf, Auersmacher und Bliesransbach wütete das Unwetter. In Bliesransbach rissen die Wassermassen ein Pferd mit. Das Tier ertrank. Häuser mussten noch nachts abgestützt werden. „Wir wollten in drei Tagen nach Skandinavien und haben uns extra ein Wohnmobil angeschafft. Nachts um 3 Uhr sah ich, wie das Wohnmobil die Straße hinuntertrieb. Ein etwa ein Meter hoher Fluss riss alles mit sich“, sagte Jörg Dincher aus der Scherbachstraße.


Die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie ist wegen des Unwetters geräumt. Am Wochenende werden Notfälle auf dem Sonnenberg versorgt. Ab Montag sind die betroffenen jungen Leute in der ehemaligen Reha-Klinik der SHG in Quierschied untergebracht.

Ministerpräsident Tobias Hans kam und sicherte den Anwohnern alle erdenkliche Hilfe zu. Feuerwehren aus dem gesamten Regionalverband und dem Saarpfalzkreis waren im Einsatz. Hinzu kamen Helfer vom THW und vom Roten Kreuz. 260 Einsatzkräfte waren in mehreren Schichten rund um die Uhr im Einsatz.

Es gab zwei Leichtverletzte. Einen Feuerwehrmann und einen Bürger, der einem Autofahrer die Durchfahrt versperren wollte, da dieser auf Geröllmassen und eine Straßensperre zusteuerte. „Er fuhr einfach weiter und hat mich angefahren. Ich wurde im Krankenhaus geröntgt, habe aber nur eine Prellung“, sagte Horst Calisse aus Kleinblittersdorf.

Informationen über die SHG-Klinik unter Telefon (06 81) 88 90.



Das war mal der mit großen Anstrengungen gebaute Kunstrasenplatz des SC Bliesransbach. Wind und Wasser legten sogar  den Untergrund frei.
Das war mal der mit großen Anstrengungen gebaute Kunstrasenplatz des SC Bliesransbach. Wind und Wasser legten sogar den Untergrund frei. FOTO: Heiko Lehmann
So sah die Scherbachstraße aus, nachdem die Wassermassen mit unglaublicher Wucht hindurchgerast waren.
So sah die Scherbachstraße aus, nachdem die Wassermassen mit unglaublicher Wucht hindurchgerast waren.