Saarland-Song: Gegen ihn haben Fliegen keine Chance

Saarland-Song : Gegen ihn haben Fliegen keine Chance

Mit Witz und Esprit hat Eike Staab am Big-FM-Radiomikro brilliert. Der Saarbrücker Musiker ging auf sein Video zum Saarland-Song ein und nahm sich auf die Schippe.

Spätestens seit das Video zu seinem Saarland-Song online ist, wird Eike Staab überall erkannt. „Als ich am Wochenende auf dem Nauwieser Fest war, haben mich sogar Damen darauf angesprochen“, berichtet der Saarbrücker mit einem Augenzwinkern. Und meint damit gewiss keine jungen Frauen seines Alters.

Dabei sollte sein Stil eher junge Leute erreichen, so das Ziel der Image-Kampagne der Landesregierung. Doch der 28-Jährige, der als Rapper Esta auftritt, freut sich auch über die Popularität seines modernen Sprechgesangs bei der ältern Generation, sagte er am Mittwochnachmittag während eines Interviews bei Big-FM. Er war im gläsernen Studio der Jugendwelle im Stammhaus der Saarbrücker Zeitung zu Gast und plauschte lässig über die Furore, die das Lied samt Clip ausgelöst hat. Über die Klischees der schwenkenden Maggi-Vertilger und den in homöopathischen Dosen eingesetzten Dialekt. Ansonsten hätten ihn Menschen außerhalb der saarländischen Sprachgrenze „nicht verstanden“, ist er sich sicher.

Saar-Rapper EstA im Interview bei bigFM-Saarland

An seiner Seite an diesem Tag: Marc Noll, Eikes Kumpel sowie als Mitarbeiter der Saarbrücker Werbeagentur HDW Neue Kommunikation an dem Dreh maßgeblich beteiligt. Er pflichtete bei, dass es die richtige Entscheidung gewesen sei, fast ausschließlich auf Hochdeutsch zu rappen, trotz kritischer Kommentare im weltweiten Netz. Marc (27) berichtete davon, dass der Song „landesweit recht gut ankommt – auch jenseits von Waldmohr“. Und strahlte übers ganze Gesicht.

Eike legte noch nach, berichtete über weniger ernst gemeinte Stellungnamen zum Video, die seine Person betreffen. „Übrigens: Im Saarland gibt’s nicht so viele Fliegen, weil der so rumfuchtelt im Video.“ Ein mehr als dezenter Hinweis auf seinen gestenreichen Auftritt während des rund drei Minuten langen Video-Clips, wie er im Studio während des Gesprächs mit Big-FM-Moderatorin Marie Breuer (26) des Öfteren gewollt oder ungewollt andeutete.

Ernster ging es nur kurzzeitig zu, als sich beide Künstler dagegen wehrten, in die rechte Ecke gedrängt zu werden. Marc hielt dagegen: In einem anderen Titel habe Eike „die AfD verbal auseinandergenommen“.

Gestenreich: Mit diesem Video zum Saarland-Song sorgt der Saarbrücker Eike Staab im Internet für Furore. . Foto: Matthias Zimmermann

Das Radio-Interview ist heute ab 14.45 Uhr bei Big-FM-Saarland im Internet (www.bigfm-saarland.de) und über UKW zu hören; 94,2 MHz (Saarbrücken), 99,5 (Saarlouis), 96,8 (St. Ingbert/Homburg), 92,6 (Merzig/Losheim). Ein Video dazu steht auf der Internetseite der Saarbrücker Zeitung.

Mehr von Saarbrücker Zeitung