Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:39 Uhr

Zwischen den Jahren
Festtagszeiten bei der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz

Saarbrücken. Die Museen der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz bieten über Weihnachten ein spannendes Programm und sind am 2. Weihnachtsfeiertag sowie an Neujahr geöffnet. Die Moderne Galerie kann bis 31. Dezember noch bei freiem Eintritt besucht werden.

 Die Museen der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz bieten über Weihnachten ein spannendes Programm und sind am 2. Weihnachtsfeiertag sowie an Neujahr geöffnet. Die Moderne Galerie kann bis 31. Dezember noch bei freiem Eintritt besucht werden.

In der Ausstellung „Der Berliner Skulpturenfund“ am Saarbrücker Schlossplatz zeigt das Saarlandmuseum auch Skulpturen und Papierarbeiten aus seinem eigenen Bestand, die die Geschichte der Zeit des Nationalsozialismus reflektieren. Die Arbeiten auf Papier, die in diesem Zusammenhang bislang zu sehen waren, wurden nun aus konservatorischen Gründen durch 14 andere Werke ausgetauscht, unter anderem von Albert Weisgerber, Wassily Kandinsky, Pablo Picasso, Oskar Kokoschka, Edvard Munch, Max Beckmann und Fritz Zolnhofer. Sie dokumentieren, welche Werke aus der Sammlung des Staatlichen Museums als „entartet“ entfernt wurden, welche der Enteignung entgingen und welche später wieder zurückerworben werden konnten.

Das Deutsche Zeitungsmuseum präsentiert mit seiner Ausstellung „Schacht und Heim“ den beruflichen wie privaten Alltag des saarländischen Bergmanns.

Die Öffnungszeiten im Überblick:

24. und 25. Dezember geschlossen, am 26. Dezember von 10 bis 18 Uhr geöffnet (Deutsches Zeitungsmuseum von 10 bis 16 Uhr), am 31. Dezember von 10 bis 16 Uhr geöffnet, am 1. Januar von 12 bis 18 Uhr geöffnet (Deutsches Zeitungsmuseum von 12 bis 16 Uhr). An den Tagen zwischen den Feiertagen gelten die üblichen Öffnungszeiten.