Festival Orgel ohne Grenzen mit Hommage an Pariser Kathedrale

Notre Dame als Verpflichtung : Notre Dame steht im Zentrum des Orgelfestivals

Das Leitungsteam des Internationalen Musikfestivals „Orgel ohne Grenzen“ hat beschlossen, wieder grenzüberschreitende Festspiele zu organisieren. Das Festival legt den Schwerpunkt gerade nach dem verheerenden Brand auf die Musik in und um die Kathedrale von Notre Dame und will damit die kulturelle Verbundenheit mit den  französischen Freunden ausdrücken.

Das Festival wird feierlich eröffnet am Samstag, 15. Juni, um 11.30 Uhr, in der Basilika Saarbrücken. Dort steht bekannlich der Nachbau eines Recit im Stil des Orgelbauers Aristide Cavaille-Coll in Anlehnung an Notre Dame. Zum Auftakt spielt David Briggs, Organist der Kathedrale von New York (USA). Er wird als herausragender Interpret der Gegenwart vor allem auch in Notre Dame verehrt und hat zahlreiche Orgelimprovisationen des legendären dortigen Organisten Pierre Cochereau wieder aufgezeichnet. Beim Eröffnungskonzert sind die Programmhefte des Festivals mit insgesamt 45 Konzerten bis zum Jahresende erhältlich – „ein Kompendium der kulturellen Freundschaft als emotional-harmonischer Beitrag für und gemeinsam mit unseren Nachbarn“, schreiben die Veranstalter. Der Eintritt ist frei.

Mehr von Saarbrücker Zeitung