| 14:40 Uhr

Großeinsatz
Todessprung von Fechinger Talbrücke: Straße gesperrt

Die Polizei hat die Saarbrücker Straße in Fechingen nach einem mutmaßlichen Suizid gesperrt. (Symbolbild)
Die Polizei hat die Saarbrücker Straße in Fechingen nach einem mutmaßlichen Suizid gesperrt. (Symbolbild) FOTO: dpa / Friso Gentsch
Fechingen. Tragischer Zwischenfall: Saarbrücker Straße wegen Rettungseinsatz gesperrt. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Eine Frau ist am Mittwoch (8. August) von der Fechinger Talbrücke in den Tod gesprungen. Nach Polizeiangaben deutet bislang alles auf einen Suizid hin. Wegen des Zwischenfalls war die Saarbrücker Straße unterhalb der Brücke ab 14.20 bis 15.50 Uhr zeitweise komplett gesperrt. Rettungskräfte waren währenddessen am Unglücksort im Einsatz. Es bildeten sich in beide Fahrtrichtungen Staus.


Menschen, die unter Depressionen leiden und Suizidgedanken haben, finden bei der Telefonseelsorge online oder telefonisch unter den kostenlosen Hotlines (0800) 1 11 01 11 und (08 00) 1 11 02 22 rund um die Uhr Hilfe. Die Beratungsgespräche finden anonym und vertraulich statt.