Kreisverkehr Fechingen: Am Freitag geht der Fechinger Kreiselbau in die nächste Phase

Kreisverkehr Fechingen : Am Freitag geht der Fechinger Kreiselbau in die nächste Phase

Ein weiterer Bauabschnitt An der Heringsmühle in Fechingen steht an.  Die Stadt Saarbrücken lässt weitere Leitungen und Kanäle verlegen, den Gehweg an der Provinzialstraße wieder einrichten sowie die provisorische Fahrbahn An der Heringsmühle herstellen.

Die Arbeiten dauern nach Angaben der Stadt sechs bis acht Wochen. Erst ist am Freitag bis etwa 13 Uhr die Baustelle umzumarkieren. Falls das Wetter nicht mitspielt, sind diese Arbeiten für Samstag, 29. Juli, oder Montag, 31. Juli, vorgesehen — und zwar außerhalb des Berufsverkehrs. Danach sind die verengten  Fahrbahnen aus Richtung Brebach ab der Bäckerei zum Hang verschwenkt.

Die Zufahrt aus Ensheim durch die Straße An der Heringsmühle stadteinwärts und zur A 6 ist ab der St. Ingberter  Straße in Ensheim nicht mehr möglich. Die Straße wird zur Sackgasse und ist für Anlieger frei bis zur Baustelle. Es gibt keine Wendemöglichkeiten.

Die Umleitung führt auf der Flughafenstraße Richtung Eschringen und Fechingen zur A 6 und stadteinwärts. Wer aus Fechingen auf die Autobahn oder in die Stadt muss, kann die Provinzialstraße uneingeschränkt nutzen. Wegen der kurzen Linksabbiegerspur in der Provinzialstraße Richtung Ensheim bleibt die Pförtnerampel aus Richtung Fechingen, um einen Stau bis auf die A 6 zu vermeiden.

An der Heringsmühle kommen Fahrer aus Fechingen auf der L 108 uneingeschränkt Richtung Ensheim. Die Provinzialstraße ist von der A 6 oder aus der Stadt Richtung Fechingen befahrbar. Die Einfahrt in die Ringstraße ist nur für Anlieger frei, die Einfahrt in die Waldstraße nur für Anlieger mit Fahrzeugen unter 3,5 Tonnen, erklärt die Stadt in einer Mitteilung.

Der Pkw-Anliegerverkehr zu Fechinger Betrieben und Richtung Ortsmitte fließt durch die Waldstraße und den Hohlweg. Lastwagen dürfen diese Strecke nicht nutzen. Die Zusatzschilder im Hohlweg bleiben.

Mehr von Saarbrücker Zeitung