| 20:19 Uhr

Theater
Fairer Handel als Theaterstück

Im Theaterstück „Stop Breathing“ thematisieren die jungen Schauspieler des „Hope Theatre Nairobi“ unter anderem die Luftverschmutzung.
Im Theaterstück „Stop Breathing“ thematisieren die jungen Schauspieler des „Hope Theatre Nairobi“ unter anderem die Luftverschmutzung. FOTO: Hope Theatre Nairobi
Alt-Saarbrücken. Junge Schauspieler aus Kenia zeigen in Saarbrücken zwei Stücke über die Auswirkungen von Globalisierung.

Welthandel, Wasser, Flucht – in einer multimedialen Bühnenshow unter der künstlerischen Gesamtleitung von Stephan Bruckmeier zeigt das „Hope Theatre Nairobi“ zwei Theaterstücke zum Thema „Fairness im Alltag“ am Mittwoch, 11. April, im VHS-Zentrum am Schlossplatz. Um 18 Uhr finden sich dort die aus Nairobi stammenden Schauspieler zusammen zum Theaterstück „The Fair Trade Play“. Es entwirft ein unsentimentales Bild des facettenreichen und komplexen Beziehungsgeflechts zwischen Afrika und Europa.


Im zweiten Bühnenstück „Stop Breathing“ thematisieren die jungen Künstler aus Kenia Abgase, Kraftwerke und Luft verschmutzende Fabriken. Der Mensch muss atmen, aber was, wenn die Luft krank macht? Und: Ab wann zählt eigentlich der Mensch? Warum trägt der Faire Handel zum Klimaschutz bei und die Wegwerfindustrie nicht? Das Stück ist zu folgenden Zeiten zu sehen: 8.30 bis 10.10 Uhr, 11 bis 12.40 Uhr und 14.30 bis 15.45 Uhr.

Vom 11. bis zum 13. April hat die Fairtrade Initiative Saarbrücken/Saarland das Hope Theatre Nairobi aus Kenia zu mehreren Präsentationen nach Saarbrücken, Saarlouis und Neunkirchen eingeladen. Zielgruppen dieser sozio-politischen Revuen sind Theaterinteressierte und Schulklassen ab Klasse 5 sowie Jugendgruppen. Veranstalter ist die Fairtrade Initiative Saarbrücken/Saarland (FIS) in Kooperation mit der Landeshauptstadt Saarbrücken, dem Regionalverband Saarbrücken, dem Landkreis Saarlouis, der Stadt Saarlouis, der Ganztaggemeinschaftsschule Neunkirchen, von „Endlich Afrika“, Haus Afrika, der Heinrich-Böll-Stiftung, des Weltladens Kreuz des Südens, der Zirkusschule Kokolores Saarbrücken und von Saartoto.



Anmeldung per E-Mail an mark.kitzig@vereinfuerspielundtheater.de oder unter Tel. (06 81) 94 00 69 70.