Tierische Rettung in Eschringen : Verängstigtes Reh verfängt sich im Zaun

Mit vereinten Kräften befreien Feuerwehrleute und Spaziergänger ein hilfloses Tier.

Ungewöhnlicher Einsatz für die Feuerwehr, Polizei und Bewohnern an einer Weide im Saarbrücker Stadtteil Eschringen: Dort hatte sich am Sonntagmittag (20. Januar) ein kleines Drama zugetragen. Ein Reh steckte in einem Zaun fest. Hilflos und voller Panik zerrte das Tier an den Maschen.

Noch mit Teilen des zerschnittenen Zaunes, in dem sich das Reh verfangen hatte. Foto: BeckerBredel

Mit technischem Einsatz

Als Spaziergänger vorbeikamen, alarmierten sie die Helfer, um parallel dazu selbst Hand anzulegen. Es erschienen Vertreter der freiwilligen Wehr von vor Ort sowie der Saarbrücker Berufsfeuerwehr. Mit einem Seitenschneider gingen die Passanten da bereits zu Werk, zerlegten den Draht, in das sich das völlig verängstigte Tier verheddert hatte. Mit Beinen und Kopf steckte es dazwischen, wie ein Sprecher der Berufsfeuerwehr am Montag auf Nechfrage berichtet.

Auf und davon

Deren Einsatz war dann nicht mehr nötig, waren nur noch zur Beobachtung da. Denn als sie nach 13.30 Uhr eintrafen, war das Reh bereits befreit und davongelaufen.