Treffpunkt für Demenzkranke und Angehörige

Ein Ort des Austauschs. Das willder Kontakttreff Café Lebenshilfe auf dem Eschberg sein. Und zwar für Demenzkranke, deren Angehörige, für Menschen mit oder ohne Behinderung. Das Angebot ist vielfältig.

Der "Kontakttreff Café Lebenshilfe " auf dem Eschberg , Brandenburger Platz 18, bietet jeden Donnerstag von 15 Uhr bis 17 Uhr ein Betreuungsangebot für an Demenz erkrankte Menschen sowie deren Angehörige . Ziel ist es, die Betroffenen aus ihrer Anonymität sowie der nicht selten damit einhergehenden Isolation zu lösen und ihnen ein Forum zum gegenseitigen Kontaktaustausch zu bieten. "Altersdemenz" sei ein nicht mehr zu leugnendes gesamtgesellschaftliches Phänomen, schreiben die Café-Betreiber in einer aktuellen Mitteilung. Der Treff bietet eine Möglichkeit des Austauschs.Darüber hinaus bietet das Team des "Kontakttreff Café Lebenshilfe " ab sofort jeden Mittwoch von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr ein Frühstücksbuffet zum Preis von 3.50 Euro an. Dann erwartet die Besucher das "Wort zum Tage" bzw. der "Spruch zur Wochenmitte", die neben dem Aspekt der Unterhaltung und Geselligkeit auch als Anregung zur Diskussion verstanden werden können.

Neu ist das Angebot "Malen und autobiographisches Schreiben", das von einer erfahrenen Schreib- und Kunsttherapeutin in lockerer und geselliger Atmosphäre geleitet wird. Angesprochen sind alle Altersgruppen. Vorwissen ist nicht erforderlich. Das Angebot startet am Montag, 20. Februar. Danach zweiwöchentlich montags von 15 bis 17 Uhr. Teinahmegbühr: 3 Euro pro Sitzung. Getränke wie Kaffee gibt es zu günstigen Preisen, bei Bedarf und nach Absprache auch Kuchen oder einen kleinen Imbiss.

Spontan Entschlossene sind jederzeit willkommen. Dennoch bitten die Veranstalter um eine Anmeldung spätestens am Vortag unter Tel. (0681) 98 05 53 09, (0681)94 76 97 33 oder (0151)6 35 51 43 oder Mail an k.gossmann@lebenshilfe-saarbruecken.de