1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Unsere Woche: Es fehlen noch immer Polizisten

Unsere Woche : Es fehlen noch immer Polizisten

Gewalt auf unseren Straßen: Wir müssen die Ursachen dafür ergründen. Und brauchen zur Strafverfolgung genügend Polizisten.

Ursache und Wirkung: Beide Aspekte müssen im Einsatz für mehr Sicherheit in unserer Stadt gleichermaßen beachtet werden. Sie gehören unweigerlich zusammen, um Straftaten einzudämmen. Ansonsten können wir noch so viel Polizisten und zivile Wachmannschaften auf de Straße schicken – sie lindern nur Symptome, wenn wir die Ursachen für Diebstahl, Einbrüche, Betrug und Gewalt ignorieren. Wir müssen hinterfragen, warum Menschen auf die schiefe Bahn geraten. Ohne Sozialromantiker zu sein: Aber es sind beileibe nicht nur kriminelle Zuwanderer, die Angst und Schrecken verbreiten, die wir rasch abschieben, um die Sache vom Hals zu haben. Damit bliebe die Einstiegsfrage weiterhin offen, warum sie zu uns kamen und sich so verhalten.

Unabhängig von dieser Betrachtung ist eine Zusammenarbeit von Polizei und kommunalen Ordnungskräften zu begrüßen. Allerdings verfügen letztere nicht über die gleichen umfangreichen Kompetenzen wie Polizisten. Gut, wenn die Stadt die Zahl der Ordnungshelfer aufstockt. Aber nicht zu vergessen: Gleichzeitig schreitet der Personalabbau bei der Polizei voran. Eine schlechter Ausgleich.