Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:45 Uhr

Wirtschaft
SPD kontra Schenker-Ansiedlung

Ensheim.

Der SPD-Bezirksverband Halberg hat Bedenken gegen die DB Schenker-Ansiedlung in Ensheim. „Ein Logistikunternehmen dieser Größe gehört an einen Standort mit direkter Autobahnanbindung, passender Infrastruktur und weit weg von Wohngebieten“ erklärt der Vorsitzende Patrick Kratz. „Bei der Sperrung der Fechinger Talbrücke haben wir gesehen, was passiert, wenn hunderte Lkw täglich an der Heringsmühle in Richtung Mandelbachtal vorbeifahren. Abgesehen von der immensen Lärm- und Schadstoffbelastung für Anwohner, sind die Straßen nicht für diesen Verkehr ausgelegt.“ Die SPD meint, dem Bevölkerungswachstum in der Stadt sollten auch neue Arbeitsplatzangebote folgen. Dennoch müssten „die Belange der Bürger immer mit höchster Bedeutung und Priorität gesehen“ werden.