Kurioses auf der Orgel

Ensheim. Ein Fastnachtskonzert in einer Kirche? Klingt suspekt? Nein! Zumindest nicht, wenn der renommierte Münchener Organist und Pianist Christian Brembeck eine seiner berühmten Musikaufführungen gibt. Ort des Geschehens am morgigen Samstag, 30. Januar, ist die katholische Pfarrkirche St. Peter in Saarbrücken-Ensheim

Ensheim. Ein Fastnachtskonzert in einer Kirche? Klingt suspekt? Nein! Zumindest nicht, wenn der renommierte Münchener Organist und Pianist Christian Brembeck eine seiner berühmten Musikaufführungen gibt. Ort des Geschehens am morgigen Samstag, 30. Januar, ist die katholische Pfarrkirche St. Peter in Saarbrücken-Ensheim. Zu hören ist "Erschröckliches und Ergötzliches", vom Künstler selbst locker und witzig kommentiert und verpackt in ein musikalisches Kaleidoskop, bei dem alle musikalischen Register gezogen und Klänge erzeugt werden, die es eigentlich in einer Orgel gar nicht gibt. Die Zuhörer können sich auf einen Abend freuen, bei dem der jüngst als "Erzmusikant" bezeichnete Brembeck zeigt, dass Seriosität und Virtuosität sich hervorragend mit musikalischem (und sprachlichem) Witz und Humor vertragen. Und wer genau hinschaut, sieht vielleicht sogar die Engel auf dem barocken Hochaltar ihre Pirouetten drehen bei den heiteren, kuriosen und furiosen Klängen der Orgel. Das Konzert, zu dem die Pfarrei St. Peter und die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) einladen, beginnt fastnachtlich-pünktlich um 19.33 Uhr; der Eintritt ist frei; um eine Spende wird gebeten. redWeitere Infos: KEB Saarpfalz, Karl-August-Woll-Straße 33, 66386 St. Ingbert, Telefon (0 68 94) 9 63 05 16, E-Mail: kebsaarpfalz@aol.com.

Mehr von Saarbrücker Zeitung