Job mit Duft und Flair

Arbeiten, wo andere den Urlaub beginnen – am Flughafen Saarbrücken sind viele Menschen damit befasst, eine sichere, pünktliche und angenehme Reise zu gewährleisten. Passagiere ahnen oft gar nicht, wie viele Aufgaben hier zu erledigen sind. In einer Serie stellen wir Mitarbeiter des Airports vor. Heute Eva Wiedemann vom Duty-Free-Shop.

Flugreisende, weiß Eva Wiedemann aus einem langen Berufsleben mit leitenden Funktionen im Einzelhandel, sind dankbare und angenehme Kunden . Denn sie sind in gelöster Stimmung und gönnen sich deshalb etwas. Oder, sofern es sich um Geschäftsreisende handelt, belohnen sie sich für gute Abschlüsse mit einem Parfüm oder einer Flasche aus dem Flughafen-Geschäft.

Eva Wiedemann ist bereits seit 15 Jahren die Leiterin des Duty-Free-Shops am Saarbrücker Flughafen. Die meisten Reisenden werden ihr schon einmal begegnet sein, denn sie kümmert sich nicht nur im "Back-Office" um Personalplanung oder Bestellungen, sondern bedient auch die Kunden . Die Dudweilerin mag ihren Beruf und vor allem das ganz besondere "Flughafen-Flair".

Der wichtigste Unterschied zum Handel in den Städten: "Wir müssen in sehr kurzer Zeit viele Kunden bedienen und haben zwischen den Flügen Leerlaufzeiten." Will heißen: Das Personal muss schnell und flexibel bereitstehen, und zwar immer dann, wenn die Flugzeuge, also auch die Kunden , kommen und gehen. Gearbeitet wird im Zweischichtbetrieb. Sprachkenntnisse in Englisch und Französisch gelten für die Beschäftigten im Flughafen-Store als Voraussetzung. Das etwa hundert Quadratmeter große Geschäft mit seinen 2500 Artikeln ist an 365 Tagen im Jahr geöffnet.

Der Duty-Free-Shop in Saarbrücken bietet Reisenden innerhalb der EU übrigens eine Besonderheit an: Sie können vor dem Abflug Waren kaufen, am Flughafen deponieren und bei der Heimkehr am Info-Schalter abholen. "Pick-up" nennt sich das Angebot.

saarbruecker-zeitung.de/

arbeitsplatz-flughafen