Früh übt sich die Bläserbande

Um Kindern das Musizieren näherzubringen, hat der Musikverein Arion Ensheim ein eigenes Konzept auf die Beine gestellt. Neben dem Erlernen von Instrumenten geht es dort auch um Gemeinschaftserlebnisse.

Am 29. September geht die Bläserbande des Musikvereins Arion Ensheim in die nächste Runde. Das erfolgreiche Musikprojekt erfreut sich seit vier Jahren großer Beliebtheit und fördert kostengünstig Nachwuchsmusiker . Die Bläserbande basiert auf dem musikpädagogischen Konzept der sogenannten Bläserklasse: Die Kinder lernen ein Instrument von Anfang an innerhalb einer festen Gruppe in Orchesterbesetzung. Darüber hinaus erhalten sie einmal pro Woche Einzelunterricht von Musiklehrern. Das Konzept fördert gleich zu Beginn der Musik-Karriere die Intonation und das Zusammenspiel im Orchester.

Alle zur Verfügung gestellten Instrumente sind sorgfältig ausgewählt, damit die Nachwuchsmusiker ihrer Körpergröße entsprechend ausgebildet werden. Der Ensheimer Musikverein bezahlt für ein Jahr das Instrument, den Musiklehrer sowie den Dirigenten. Die Eltern zahlen für das Komplettpaket 40 Euro im Monat. Peter Hinschberger, erster Vorsitzender des Vereins, erklärt stolz: "Zurzeit erlernen bei uns in den verschiedenen Jugendformationen 30 Kinder und Jugendliche ein Instrument. Ganz besonders freut es uns, dass auch eher untypische Anfängerinstrumente wie Tuba , Tenorhorn, Posaune und Waldhorn vermehrt erlernt werden." Auch in diesem Jahr sind die ersten Plätze in der Bläserbande bereits reserviert und einige Instrumente schon vergeben. Posaune , Tenorhorn, Tuba und Trompete stehen noch zur Verfügung. Anmeldungen nimmt der Verein noch bis zum 22. September entgegen.

Für Interessierte bietet der Musikverein Schnupperstunden an. Denn die Verantwortlichen haben die Erfahrung gemacht, dass die Mehrzahl der Grundschulkinder, aber auch manche Jugendliche, viele Instrumente gar nicht kennen. "Aus diesem Grund bieten wir in der Grundschule und bei vereinseigenen Veranstaltungen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, bei uns alle Blasinstrumente einfach mal auszuprobieren. Viele sind begeistert, wie toll eine Tuba , eine Posaune oder ein Tenorhorn klingt, und entscheiden sich dann, dieses Instrument bei uns zu lernen", so Isabelle Räsch, Jugendleiterin des Musikvereins.

Räsch erklärt zudem, dass neben der Probenarbeit und den Konzerten auch der Gemeinschaftssinn eine zentrale Rolle spielt: "Mehrmals im Jahr unternehmen wir etwas mit den Nachwuchsmusikern: So standen in den letzten Jahren Ausflüge in Freizeitparks, Filmabende, Pizzaessen, Kegeln und Klettern auf dem Programm." Zuletzt übernachtete die Arion-Jugend in den Sommerferien im Saarbrücker Zoo .

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.mv-ensheim.de , unter www.facebook.com/MVArion sowie telefonisch bei Isabelle Räsch unter (01 70) 8 36 20 16.