Ein Grüner und das Fleisch

Warum ein Stuttgarter Minister Ensheimer Schwenkbraten vermissen wird, weiß SZ-Redakteur Martin Rolshausen.

Grüne träumen ständig von Müsli , Obst und Gemüse? Sie halten Fleisch für vollkommen überbewertet oder sogar für furchtbar? Nicht unbedingt. Einer der einflussreichsten deutschen Grünen, der Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg, Franz Untersteller, sehnt sich hin und wieder nach einem saarländischen Schwenkbraten .

Das liegt daran, dass der Mann Saarbrücker ist. Franz Untersteller hat das Saarland zwar nach dem Abitur am Saarbrücker Wirtschaftsgymnasium zum Studium verlassen und zumindest beruflich nie wieder zurückgefunden. Aber er kommt immer wieder gerne als Besucher heim.

Es sind Besuche, das hat er nun im Internetnetzwerk Facebook verraten, bei denen er künftig auf eine liebe Gewohnheit verzichten muss. "Das traurige Ende einer Institution", wie er schreibt, trifft auch den Minister . Nach fast 50 Jahren geben Gertrud und Edwin Zimmermann nämlich ihre Ensheimer Gaststätte Waldhaus auf (die SZ hat berichtet).

"Von klein auf war ich regelmäßig beim Pitze. Und jedes Mal wenn ich aus Ba.Wü. in den letzten Jahren ,hämm' gefahren bin, gehörte der Schwenkbraten bei Edwin am Sonntagmittag dazu", schreibt Untersteller.

Und er sagt das, was viele Menschen in diesen Tagen gesagt haben: "Das wird mir fehlen!"