Ansprechpartnerin für Verdachtsfälle auf sexuellen Missbrauch

Ansprechpartnerin für Verdachtsfälle auf sexuellen Missbrauch

Das Bistum Speyer hat Dorothea Küppers-Lehmann aus Kaiserslautern die Aufgabe der zweiten Ansprechpartnerin für Verdachtsfälle auf sexuellen Missbrauch übertragen. Sie folgt auf Sybille Jatzko, die von 2013 bis Oktober 2016 das Amt ausgeübt hatte. Dorothea Küppers-Lehmann ist Diplom-Psychologin und Diplom-Pädagogin. Die gebürtige Rheinländerin lebt seit über 20 Jahren in der Pfalz und arbeitet in der Erziehungs-, Ehe- und Lebensberatung des Caritas-Zentrums Kaiserslautern. Generalvikar Franz Jung überreichte ihr die Ernennungsurkunde von Bischof Karl-Heinz Wiesemann. Bei der Aufgabe handelt es sich um eine ehrenamtliche Tätigkeit, die an Dorothea Küppers-Lehmann für die geplante Dauer von fünf Jahren übertragen wurde. Bereits Anfang Oktober war Ansgar Schreiner, Direktor des Amtsgerichts Ludwigshafen, als Nachfolger für Franz Leidecker zum Missbrauchsbeauftragten des Bistums Speyer ernannt worden. "Wir freuen uns, dass der Stabwechsel im Amt der beiden Missbrauchsbeauftragten damit vollzogen und das Team wieder komplett ist", erklärte Generalvikar Jung bei einer Zusammenkunft mit den beiden Missbrauchsbeauftragten im Bischöflichen Ordinariat in Speyer.

bistum-speyer.de/1/rat-und-hilfe/hilfe-bei-sexuellem-missbrauch

Mehr von Saarbrücker Zeitung