Ensemble Unverhofft spielt "Body Talk"

Premiere : Zellulitis-Krater und andere nackte Tatsachen

Saarbrücker Premiere des „Ensembles Unverhofft“ am Freitag. Melitta Bach, Daniela Kunzen und Daniel Krüger ziehen blank.

Vor zwei Jahren machte sich das „Ensemble Unverhofft“ mit „Querbeet“ fleißig ans Gärtnern und hielt musikalisch wie humoristisch reiche Ernte – unter anderem wurden körperliche Problemzonen beackert. Die werden jetzt zur Hauptsache: In ihrem neuem Programm „Bodytalk“ kommen uns die Drei gänzlich ungeschminkt und präsentieren sich, wie Gott sie schuf. „Bei uns ist alles echt!“ versprechen sie als „Drei Klangkörper on Tour“.

Müssen wir uns nun also der nackten Wahrheit stellen? Die Antwort lautet: wahrscheinlich. Denn wer die unerbittliche Selbstironie der beiden singenden Dramenqueens Melitta Bach und Daniela Kunzen und ihres leidgeprüften Pianisten Daniel Krüger kennt, der ahnt, dass das kein Abend für narzisstische Selbstoptimierer wird. Man sollte also mit dem Schlimmsten rechnen – mit Liedern, Satire und der Realität.

„In unserem Körperkult(ur)-Event werden Schönheitsideale und Gebrechen, Stimmungsschwankungen und Eitelkeiten mit Haut und Haar unter die Lupe genommen“, vermeldet die unheilige Dreifaltigkeit. Na bitte. Wahrscheinlich werden selbst Zellulite-Dellen derart mikroskopisch genau dokumentiert, dass man sie der Versicherung als Hagelschaden melden könnte. „Erzählt werden ungeschminkte Geschichten aus dem Leben, die der eine oder die andere vielleicht auch schon mal am eigenen Leibe erfahren hat“, kündigen die Drei an. „Mal kommt man mit ‚nem blauen Auge davon, mal läuft die Nase, mal die Zeit davon.“ Damit man das Ganze an Leib und Seele dennoch möglichst unbeschadet übersteht, spicken die Drei ihr Programm mit Tipps und Tricks für Alltag und Gesundheit, von Eurythmie bis Euthymie – allerdings ohne Kassenrezept. Zu Risiken und Nebenwirkungen dieses musikkabarettistischen Abends fragen Sie bitte den Pianisten oder Ihren Theker. Aber eine kosmetische Deformation erleiden Sie auf jeden Fall: Sie werden sich Tränensäcke lachen.

Premiere: Freitag, 13. September, 20 Uhr, in der Breite 63 in Malstadt (Breite Straße). Infos, Karten: www.breite63.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung