Hochwasserkatastrophe Einsatzkräfte des DRK aus Saarbrücken helfen im Hochwassergebiet

Saarbrücken · Einsatzkräfte aus dem DRK Kreisverband Saarbrücken starteten am Samstag (17.Juli) zum Hochwassereinsatz nach Grafschaft bei Ahrweiler und fuhren am frühen Morgen an der Saarlandhalle im Konvoi los, um das erste Saarland-Kontingent mit Kräften aus St. Wendel und Saarlouis im Raum Ahrweiler abzulösen.

 Einsatzkräfte aus dem DRK Kreisverband Saarbrücken starten am Samstag (17.7.2021) zum Hochwassereinsatz nach Grafschaft bei Ahrweiler und fahren am frühen Morgen an der Saarlandhalle los.

Einsatzkräfte aus dem DRK Kreisverband Saarbrücken starten am Samstag (17.7.2021) zum Hochwassereinsatz nach Grafschaft bei Ahrweiler und fahren am frühen Morgen an der Saarlandhalle los.

Foto: BeckerBredel

"Die ersten Einheiten hatten die Aufgabe, an einem zentralen Platz, an dem die Bundeswehrhubschrauber landeten, ausgeflogene Patienten zu übernehmen und zu versorgen", erklärte DRK-Kreisbereitschaftsleiterin Alexa Paul vom DRK Ortsverein aus Wehrden. Der Konvoi steuere ein Firmengelände im Ort Grafschaft bei Bonn an, wo die Einsatzeinheiten regional koordiniert würden. Ein zweiter Einsatzzug fahre zum Nürburgring.

Am Morgen starteten an der Saarlandhalle Rettungswagen, Krankenwagen, Mannschaftstransporter und Material-LKW im gechlossenen Verband mit Helferinnen und Helfern aus den Ortsvereinen Püttlingen, Saarbrücken-St. Johann, Dudweiler, Friedrichsthal, Quierschied, Großrosseln, Dorf im Warndt und Riegelsberg-Walpershofen. Die Einsatzeinheit wird vor Ort von Nathalie Wittmann geführt. Das DRK Saarbrücken war am Freitag angefordert worden, da die Einsatzlage im Katastrophengebiet so großflächig ist, dass man Katastrophenschutzeinheiten aus allen angrenzenden Bundesländern und darüber hinaus in den Einsatz bringen muss. Alexa Paul rechnet mit einem mehrtägigen Einsatz an wechselnden Orten und mehrfachen Personalwechseln.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort