| 20:29 Uhr

Perspectives
Ehrung für Festival Perspectives

Perspectives-Chefin Sylvie Hamard (links) und Gesine Schwan, Präsidentin der Académie de Berlin.
Perspectives-Chefin Sylvie Hamard (links) und Gesine Schwan, Präsidentin der Académie de Berlin. FOTO: Jürgen Keiper
Saarbrücken.   Das Festival Perspectives ist Preisträger des Prix de l‘Académie de Berlin 2018. Die Preisverleihung war am Dienstag in der Akademie der Künste in Berlin. Mit dabei waren rund 150 Gäste – darunter Jochen Zoerner-Erb, der Gründer des Festivals, sowie Marc Adam und Laurent Brunner, zwei ehemalige Festivalleiter. red

Die Veranstaltung stand ganz im Zeichen Europas. Sylvie Hamard, die künstlerische Perspectives-Leiterin, nahm die Auszeichnung entgegen von Gesine Schwan, der Präsidentin der Académie de Berlin.


Der Künstler Volker Gerling zeigte Auszüge aus seinem Bühnenprogramm „Bilder lernen laufen, indem man sie herumträgt“. Volker Gerling hat eine Form entwickelt, die Daumenkino und Theatererzählung zusammenbringt. Er war mit seinem Programm 2007 und 2008 beim Festival Perspectives zu Gast.

Im Anschluss an diese künstlerische Darbietung fand ein von Ulrich Wickert, Mitglied der Académie de Berlin, moderiertes Gespräch statt. Sylvie Hamard und Bodo Busse, der Intendant des Saarländischen Staatstheaters, tauschten sich über Kulturkooperationen zwischen dem Saarland und Frankreich sowie über Mehrsprachigkeit in der Grenzregion aus.



Die Académie de Berlin zeichnet jedes Jahr eine Person oder eine Institution aus, die sich der Vertiefung der Beziehungen zwischen Frankreich und Deutschland widmet und die in den Bereichen Kunst, Kultur, Politik, Wirtschaft, Wissenschaft oder Bildung tätig ist.