1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

e-Consult aus Saarbrücken arbeiten an Pinoierprojekt in Indonesien

Saarbrücken global : Saar-Firma arbeitet an klimaneutralem Dorf

Das einstige Saar-Uni-Start-Up e.Consult aus Saarbrücken hat sich für sein Projekt das von der Erderwärmung gebeutelte Indonesien ausgesucht.

Mit dem Ziel, ein klimaneutrales Dorf zu errichten, startet des Saarbrücker Unternehmen e.Consult AG ein Pionierprojekt in Indonesien. Deutschlands größte Versicherungskonzerne sowie Tausende Kanzleien von Rechtsanwälten, Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern stehen auf der prominenten Kundenliste der e.Consult mit Sitz am Neugrabenweg. In den beiden Jahrzehnten seines Bestehens hat sich die auf die Beschleunigung von Geschäftsvorgängen sowie die Installierung von e-Akten spezialisierte IT-Beratungs- und Softwarefirma aus kleinsten Anfängen heraus zur internationalen Größe mit 50 Beschäftigten aus zehn Nationen sowie jährlichen zweistelligen Zuwachsraten bei Umsatz und Gewinn gemausert. „Doch wir wollen nicht nur Geld verdienen, sondern auch etwas zurückgeben“, sagt Firmengründer und Geschäftsführer Dominik Bach-Michaelis.

Sein aktuelles Vorhaben im Dreiklang von Globalisierung, Digitalisierung und Nachhaltigkeit: Noch im ersten Quartal 2020 soll eine Umwelthilfe-Mission in Indonesien starten. „Wir wollen dort im größten Inselstaat der Welt das erste klimaneutrale Dorf aufbauen und es quasi als Blaupause installieren, damit andere diesem Beispiel folgen können“, betont der e.Consult-Chef: „Indonesien leidet stark unter der globalen Klimaerwärmung. Die Nachrichten über vermüllte Strände und Straßen mehren sich. Mülltrennung und Müllentsorgung sind dort noch ein Fremdwort“. Das soll sich nun bald ändern, nachdem auch Indonesiens Generalkonsul Toferry Primanda Soetikno von dem Saar-Vorhaben erfahren hat, e.Consult in Saarbrücken kürzlich schon einen ersten Besuch abstattete und dem Projekt mit Blick auf die nächste Hannover-Messe im April 2020 Unterstützung zusagte.

Zusammen mit Wissenschaftlern und Experten des Umweltcampus Birkenfeld im benachbarten Rheinland-Pfalz will die e.Consult als Erstes in den nächsten Monaten eine Studie erstellen, wie so ein Plan zum Dorf 4.0 aussehen kann. Vorgesehen für das Modellvorhaben, an dessen Ende einmal ein modernes optimiertes Mülltrennungs- und Abfallsystem stehen könnte, ist ein kleines, 3000 Einwohner zählendes Dorf inmitten der zu Indonesien gehörenden Insel Zentral-Java. Dort, in Tegowanuh, hat der über sein Informatik-Studium an der Universität des Saarlandes zu e.Consult als IT-Spezialist in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung gekommene Dimas Isyanuar Kurniawan seine familiären Wurzeln. Jetzt soll er in seiner früheren Heimat das Umwelt-Pioniervorhaben umsetzen, aber auch ein Büro für das Kerngeschäft der Saarbrücker IT-Firma Richtung Versicherungen, Anwälte, Steuerberater im Tigerstaat Indonesien leiten.

E.Consult selbst war im Jahr 2000 als Start-up-Unternehmen aus der Universität des Saarlandes heraus gegründet worden. „Wir waren eines der ersten Unternehmen überhaupt, die im Starterzentrum der Uni begonnen haben“, sagt Firmen-Mitgründer und Geschäftsführer Bach-Michaelis. Erstaunlich: Die Mehrzahl, 58 Prozent, der Mitarbeiter der IT-Beratungsfirma, die schon den Deutschen Interpretpreis erhalten hat, sind Frauen. „Bei uns steht über allem: Wir beschleunigen Ihr Business. Uns geht es in der digitalen Welt darum, unseren Auftraggebern dabei zu helfen, dass sie schnell an ihre Kunden, ihre Geschäftspartner und an ihren Markt kommen.“ So lasse sich beispielsweise bei Versicherungsschäden oder im Rechtsverkehr über Apps und Web-Akten vieles papierlos und digital schneller abwickeln als früher. „Dabei individualisieren wir auch viel und bieten passgenaue Lösungen an“, verspricht die Firma.

Im Aufsichtsrat von e.Consult ist neben dem Vorsitzenden Rechtsanwalt Hubert Beeck unter anderem auch der ehemalige Vorstandssprecher der IDS Scheer AG, Prof. Alexander Pocsay, Mitglied.