Dudweiler Lichtblicke gehen diesen Freitag zum 16. Mal über die Bühne

Wieder Lichtblicke in Dudweiler : Der Verein Pro Dorf will Dudweiler zum Leuchten bringen

Vorhang auf zu den 16. Dudweiler Lichtblicken: Für diesen Freitag, 8. November, ab 18 Uhr lädt der Ortsinteressen- und Gewerbeverein Pro Dorf Dudweiler gemeinsam mit mehr als 20 ortsansässigen Geschäften, Gewerbetreibenden und Vereinen zu der Kultveranstaltung mit Late-Night-Shopping in die Innenstadt  ein.

Oder besser formuliert: ins Dorf, wie die Menschen in Dudweiler sagen.

„Der Schwerpunkt liegt auf den besonderen Events in und vor den Geschäften“, betont Ute Freudenberger, nach eigenen Worten mit Dirk Nöther federführend bei den Lichtblicken. Diese stehen diesmal unter dem Motto „Licht“. Dazu haben sich die Teilnehmer was einfallen lassen: Zum Beispiel können Sternenlichter gebastelt werden. In der katholischen Kirche St. Bonifatius, Robert-Koch-Straße 19, beginnt am Freitag um 17 Uhr ein etwas anderer Gottesdienst mit dem Titel „Licht in der Dunkelheit“.

Ein paar weitere Programmpunkte: Autoren des saarländischen Wimmelbuchs sind in der Buchhandlung Sunde zu Gast. Besucher können miterleben, wie das Jongliertheater Hironimus „schlappe Waschlappen zu aufgedrehten Hasen mutieren lässt“, wie es in der Ankündigung heißt. Im Pro Dorf-Zelt, bei Exclusiv Second Hand und beim Friseur Kopfwerk darf getanzt werden. Und natürlich gibt’s Musik, etwa von der Bläserklasse der Gemeinschaftsschule Dudweiler, von der Live-Band „Times and Tales“ und vom „New Orleans Express“. Die Abschlussveranstaltung der 16. Dudweiler Lichtblicke mit Laser-Show soll gegen 21.30 Uhr beginnen.

Neben den Dudweiler Lichtblicken stellt der vierköpfige Vorstand von Pro Dorf mit Ute Freudenberger, Dirk Nöther, Martina Scheller und Sandra Zitt noch ein zweites Fest auf die Beine. „Diesen Sommer hatte unser Grillevent Premiere“, berichtet Ute Freudenberger, „beim Publikum ist dieser Wettbewerb gut angekommen. Deshalb wird es 2020 am zweiten Samstag im Juni eine Neuauflage geben“.

Wie Freudenberger ergänzt, war der Verein auch eine der treibenden Kräfte bei der Baumpatenschafts-Aktion, bei der Baumscheiben in der Dudweiler City bepflanzt wurden. Und sobald die 16. Lichtblicke vorüber sind, wende sich Pro Dorf dem nächsten Vorhaben für die Adventszeit zu: „In der Dudweiler Fußgängerzone werden Tannenbäume aufgestellt und von Geschäften geschmückt.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung