| 15:02 Uhr

Feuer in Wohnhaus am Saarufer
Tote und Verletzte: Dramatische Szenen bei Brand in Saarbrücker Innenstadt

Mehrere Tote bei Feuer in Saarbrücken FOTO: Peter Stefan Herbst
Saarbrücken. Flammen in einem Wohnhaus am Saarufer: Ein Feuerwehrsprecher meldet vier Tote und 20 Verletzte. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Großalarm in der Landeshauptstadt: Ein mehrstöckiges Wohnhaus an der Saaruferstraße hat am Sonntag gebrannt. Nach bisherigen Meldungen soll das Feuer im zweiten oder dritten Stockwerk ausgebrochen sein. Um 13.30 Uhr wurden die Helfer alarmiert, Kranken-, Notarztwagen sowie Löschfahrzeuge säumten die Straßen im Umfeld. Die Einsatzstelle war weiträumig abgeriegelt.



Vier Tote forderte das Feuer, wie ein Sprecher der Polizei in Alt-Saarbrücken berichtet. Unter den Verstorbenen ist auch einer, den Notärzte noch an der Unglücksstelle versuchten wiederzubeleben. Ein Opfer sei in seiner Verzweiflung aus dem Fenster gesprungen, noch bevor die Retter eintrafen. Dabei verletzte es sich lebensgefährlich. 19 weitere Verletzte mussten ebenfalls in Krankenhäusern behandelt werden. Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers sind 57 Menschen in dem Komplex gemeldet.

Notunterkunft Polizeikantine

Ein Stunde lang nach dem Alarm waren die Feuerwehrleute zunächst hauptsächlich damit befasst, das Gebäude nach hilflosen Bewohnern zu durchsuchen. Dann bekämpften die Retter den Brandherd im evakuierten Haus. Gegen 15.30 Uhr durchsuchten sie erneut den Bau nach etwaigen Opfern, fanden aber keine mehr. An die 100 Feuerwehrleute waren während des Einsatzes vor Ort. Zwischen 40 und 50 Rettungskräfte kamen hinzu. Die Polizei sicherte die Stelle mit 25 Kollegen. 25 unverletzte Bewohner mussten vorübergehend in eine Saarbrücker Polizeikantine in der Mainzer Straße. Sie sollten die Nacht auf Montag dort bleiben.Die Polizei: „Das betroffene Brandgebäude wird über Nacht abgeriegelt.“ Nach der Ursache forschen schon Brandermittler.