| 21:11 Uhr

Fête de la Musique vom 21. bis 24. Juni in Saarbrücken
Diese Fête geht in die Vollen

Faate de la Musique, Saarbra¬acken, Ludwigsplatz, 21.6.2014 (Photo: Lara Neumann)
Faate de la Musique, Saarbra¬acken, Ludwigsplatz, 21.6.2014 (Photo: Lara Neumann) FOTO: www.designladen.com
Saarbrücken. Nicht nur zum Sommeranfang am 21. Juni: Die Saarbrücker Fête de la Musique dauert diesmal vier Tage und hat viel zu bieten.

(red) In diesen Tagen kommen die Saarbrückerinnen und Saarbrücker musikalisch wirklich auf ihre Kosten. Kaum ist das Altstadtfest mit all seinen tollen Konzerten vorüber, steht auch schon das nächste Großereignis an. Die Fête de la Musique wird in diesem Jahr gleich vier Tage lang gefeiert. Dazu findet das zweitägige Festival Saarklang mit einer kaum zu überblickenden Zahl an Konzerten statt (siehe Bericht auf dieser Seite). Und dazu gibt es noch eine Zugabe am Sonntag in der Kultgießerei Dudweiler, wo erstmals die  Fête de la Musique mit einem großen Programm gefeiert wird.


Von Donnerstag, 21. Juni, bis Sonntag, 24. Juni, wird Sommerbeginn gefeiert. Das Kulturamt der Landeshauptstadt Saarbrücken richtet das vielfältige Musikfest mit rund 40 Musikgruppen aus.

Im Schwerpunkt finden die Konzerte am und um den St. Johanner Markt sowie entlang der Saar statt. Musiker werden an vielen verschiedenen Spielstätten das Publikum mit einem vielfältigen Mix aus Jazz, Klassik und Blues, bis hin zu Pop und Rock unterhalten. Ob Hobbymusiker oder Vollprofi, hier bekommen alle die Möglichkeit, ihre Musik zu präsentieren.



Alle Veranstaltungen finden, wie es sich für eine Fête de la Musique gehört, bei freiem Eintritt statt. Denn das genau ist der Sinn dieses, seinerzeit vom französischen Kultusminister Jack Lang initiierten Projekts: kostenlose Musik für alle auf Straßen und Plätzen.

Die mehrtägige Fête de la Musique startet in Saarbrücken schon am Donnerstag mit einem Prolog auf dem Ludwigsplatz. Traditionell spielt hier die Formation Savoy Truffle ihren „Unchartable Pop“. Los geht’s um 18 Uhr.

Am Freitag, 22. Juni, geht die Fête dann in die Vollen. Um 14 Uhr startet ein üppiges Programm mit Chanson, Jazz und lateinamerikanischer Musik vor dem Moccachili am Cora-Eppstein-Platz bei der Alten Kirche.

Weitere Stationen der Fête sind das Glühwürmchen in der Kaltenbachstraße mit Rock und Pop (16-17.30 Uhr), das Saarufer am Heizkraftwerk mit Singer-Songwriter-Musik (20-22 Uhr) und der Raum für Musik in der  Mainzer Straße 52 (Innenhof) mit Weltmusik und Jazz (19.30 Uhr bis 20.30 Uhr). In der Wilden Ente (Saarstraße 15) spielen unter anderem ab 15 Uhr die Kunstpfeiffer Jazziges und weitere Bands Pop und Country-Rock .

Am St. Johanner Markt, beim Old Murphy’s ist ab 18 Uhr Programm mit  Rock, Pop und Punk. Am Ulananen-Pavillon am Staden gibt es ab 15 Uhr Chanson, Pop, Blues und sogar ein bisschen Barockmusik mit dem Posaunenensemble Warndt (16 Uhr). Von 17 bis 21.30 Uhr gibt es beim Casino am Staden in der Bismarckstraße 47 Swing, Chanson und Pop.

Ein „Ausläufer“ der Fête de la Musique ist am Samstag, 23. Juni, 11.30 Uhr, die Orgelmatinee in der Basilika St. Johann. Und im Innenhof der Stadtgalerie gibt es um 18.30 Uhr ein Serenadenkonzert.

Den Abschluss des langen Musikwochenendes macht dann am Sonntag die Kultgießerei in der Dudweiler Wilhelmstraße. Hier gibt es am Sonntag ab 13 Uhr Beats, Chanson und mehr unter anderem mit der Gruppe Mikromoon und The Bobbys. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist auch hier frei.

Fête de la Musique kann auch so aussehen: die Planxty Session Band inmitten der Kneipen-Gäste am St. Johanner Markt.
Fête de la Musique kann auch so aussehen: die Planxty Session Band inmitten der Kneipen-Gäste am St. Johanner Markt. FOTO: Stadt Saarbrücken / Iris Maurer