Diese Dienste bietet die Stadt Saarbrücken online an

Bürgeramt : Diese Dienste bietet die Landeshauptstadt auch online an

Lästige Wartezeiten auf dem Bürgeramt müssen nicht sein. Die Verwaltung kann vieles über Internet regeln.

Nummer ziehen, hinsetzen, lange warten – so sieht für viele ein typischer Besuch im Bürgeramt aus. Egal ob es um die Autozulassung, einen neuen Personalausweis oder einen Reisepass geht. Das Warten darauf, dass die eigene Nummer auf der Anzeigetafel aufblinkt, raubt vielen den letzten Nerv. Wer dem Andrang vor Ort aus dem Weg gehen will, kann jedoch auch viele Angelegenheiten von zu Hause aus erledigen – unabhängig von Öffnungszeiten. Über die Internetseite www.saarbruecken.de/rathaus/onlinedienste können Bürger mittlerweile häufig nachgefragte Dinge wie Anwohnerparkplaketten, Feinstaubplaketten und Meldebescheinigungen beantragen und sich zusenden lassen.

Auch wer ein Fahrzeug zulassen will, kann erforderliche Daten vorab aus dem eigenen Wohnzimmer an die zuständige Stelle übermitteln. Die Kfz-Zulassung lässt sich zwar nicht vollständig von zu Hause aus abwickeln, die Wartezeit wird durch das Online-Angebot jedoch deutlich verkürzt. „Ist bei einer Dienstleistung die persönliche Vorsprache noch notwendig, bieten die Bürgerämter der Landeshauptstadt am Ende des Vorgangs eine Online-Terminvereinbarung an, um den Kunden Wartezeiten zu ersparen“, teilte die Landeshauptstadt auf Anfrage unserer Zeitung mit. Um einen schnellen und reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, wird den Kunden im Bereich Kfz-Zulassung ein Termin beim Bürgeramt Halberg, im Bereich Melde- und Passwesen beim Bürgeramt City angeboten. Die Kunden können aber grundsätzlich bei allen vier Bürgerämtern der Landeshauptstadt Saarbrücken vorsprechen.

Eine Meldebescheinigung kann man ebenfalls übers Internet anfordern und bekommt sie für einen Betrag von 6,30 Euro zugesandt.

Benötigt man eine Geburtsurkunde, so kann auch diese online beantragt werden. Bürger können sich entscheiden, ob sie das Dokument abholen oder sich zusenden lassen.

Und wer einer Behörde ein Führungszeugnis vorlegen muss, kann auch das online beantragen. Die Stadt übermittelt das Führungszeugnis dann direkt an die entsprechende Behörde.

Nützlich sind die Online-Dienste auch, wenn man seinen Geldbeutel in der Saarbahn verloren oder einen Schirm im Bus liegen gelassen hat. Dann kann man auf der Internet-Seite der Stadt danach suchen. Das Fundbüro registriert alle gefundenen Sachen und listet sie im Internet auf.

Wer sich das Ja-Wort geben will, findet online einen übersichtlichen, elektronischen Kalender, in dem freie Trautermine eingezeichnet sind.

Darüber hinaus kann man auch online einen Reisepass oder Personalausweis beantragen und sich online kostenlos und unkompliziert über den Bearbeitungsstatus informieren. Unter dem Link https://sl.buergerserviceportal.de/saarland/saarbruecken/igvizu heißt es dazu: „Eine Online-Zulassung ist nur für Bürger, die im Zulassungsbezirk Saarbrücken wohnen, möglich. Bei allen Zulassungsvorgängen ist das persönliche Erscheinen beim Bürgeramt Halberg, Kurt-Schumacher-Straße 19, 66130 Saarbrücken erforderlich.“

Unabhängig von den Online-Dienstleistungen kann jeder Kunde über das Bürgerserviceportal oder telefonisch über das Service-Center unter der Telefonnummer 115 einen Termin bei einem der vier Bürgerämter vereinbaren. „Dieses Angebot erfreut sich immer größerer Beliebtheit“, heißt es von Seiten der Stadt. Im laufenden Jahr haben Bürgerinnen und Bürger über 4000 Anträge aus den unterschiedlichen Themenbereichen über das Portal gestellt.

Für einige Dienste der Stadt Saarbrücken ist ein Ausweis-Lesegerät notwendig. Alternativ gibt es eine App. Bei der Nutzung der Online-Ausweisfunktion kann man in vielen Fällen auf ein separates Kartenlesegerät verzichten. Die „AusweisApp2“ bietet den Bürgerinnen und Bürger verschiedene Optionen an, wie sie ihren Ausweis auslesen können.

Mehr von Saarbrücker Zeitung