In Klausur: Die Linke im Bezirksrat West definierte ihre Position zum sozialen Wohnungsbau und zum Nahverkehr

In Klausur : Die Linke im Bezirksrat West definierte ihre Position zum sozialen Wohnungsbau und zum Nahverkehr

Die Fraktion der Linken im Bezirksrat West hat auf ihrer diesjährigen Klausurtagung die Weichen für ihre parlamentarische Arbeit in 2018 gestellt. Das teilt die Fraktion mit. Wichtige Themen dabei seien die Bauruine in der Luisenthaler Straße in Burbach und der soziale Wohnungsbau, der industriegeschichtliche Pemiumstandort Velsen und das Thema öffentlicher Nahverkehr / Saarbahn gewesen. Für die Linke sei klar, dass in der Luisenthaler Straße in Burbach der Schwerpunkt auf der Schaffung von Sozialwohnungen liegen muss. Die Wohnungssituation im Saarbrücker Westen, insbesondere in Burbach mache es zwingend erforderlich am Standort der jetzigen Bauruine bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Ergänzend dazu sei auch die Errichtung eines kleinen Discounters, der den örtlichen Bedarf abdeckt sinnvoll. Auf keinen Fall dürfe dort ein großer Supermarkt entstehen, weil erstens der Soziale Wohnungsbau im Vordergrund stehen müsse und zweitens der Discounter/Supermarkt von seiner Größe und seinem Angebot auf keinen Fall bestehende Verbrauchermärkte in Burbach und dem angrenzenden Rockershausen gefährden dürfe.

Die Linke stehe außerdem dazu, die Entwicklung des industriegeschichtlichen Premiumstandortes Velsen auch im Bezirksrat über die Mitgliedschaft in der Leader-Region Warndt-Saargau bestmöglich zu unterstützen. Das Erlebnisbergwerk Velsen, die Maschinenhalle, die Kaffeeküch und die Museenbahn könnten zu einem Glanzpunkt des Industrietourismus, weit über den Warndt hinaus werden. Dazu müssten jetzt die Stadt Saarbrücken und der Regionalverband aktiv in die Projektplanung mit einsteigen. Fördergelder seien vorhanden.

Der Nahverkehrsplan der Stadt müsse, so meint die Linke, die wesentlichen Forderungen des Bezirksrats und der Linken aufnehmen. Dazu gehörten die Weiterführung der Saarbahn über Burbach und Rockershausen Richtung Völklingen und die Wiedereröffnung der Rosseltalbahn über Saarbrücken, Gersweiler und Velsen in den Warndt. Weitere Haltepunkte müssten eingerichtet werden. Ein wesentlicher Punkt sei auch die Einrichtung eines Ringbusses der Altenkessel, Burbach, Gersweiler und Klarenthal miteinander verbinde und die Bahnhaltepunkte anfahre. Wichtig sei es, den öffentlichen Busverkehr im Regionalverband einer einzigen Verkehrsgesellschaft wie der Saarbahn zu übertragen. Die jetzige Dreiteilung in Saarbahn, Völklinger Verkehrsbetriebe und kleinem Zweckverband schade insbesondere dem Verkehr zwischen Altenkessel, Klarenthal und Völklingen. Die Fraktion der Linken im Bezirksrat will sich für diese Ideen einsetzten.

Darüber hinaus will die Linke immer dann aktiv werden, wenn es darum geht soziale Sicherheit zu schaffen oder zu erhalten und den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu fördern.

Mehr von Saarbrücker Zeitung