1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Online-Umfrage: Die Bänke stehen auf der Wunschliste oben

Online-Umfrage : Die Bänke stehen auf der Wunschliste oben

Wir wollten in einer nicht-repräsentativen Umfrage wissen, wie SZ- Leser die Rad- und Fußwege an der Saar beurteilen.

Wir fragten unsere Leserinnen und Leser in einer nicht-repräsentativen Online-Umfrage, ob sie Rad- und Fußwege an der Saar kennen? Ob sie dort unterwegs sind? Wie oft sie sich am Fluss bewegen und wie sie die Qualität der Wege dort einschätzen? Zuletzt wollten wir noch wissen, welche Verbesserungen von den Leserinnen und Lesern gewünscht sind.

Immerhin kennen 96 Prozent der 230 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Online-Umfrage Rad- und Fußwege an der Saar, was 221 Menschen entspricht. Nur vier Prozent, neun Leserinnen und Leser, kennen diese nicht. 76 Prozent, 175 Menschen, geben auch an, diese zu nutzen oder sogar auf dem Fluss unterwegs zu sein. 24 Prozent, was 55 Teilnehmern entspricht, erklärten nicht an oder auf der Saar unterwegs zu sein. Zusätzlich wollten wir hier noch wissen, wie die Wege oder das Gewässer genutzt werden, wobei es hier auch möglich war, mehrere Antworten zu geben. Demnach werden die Wege entlang der Saar von der überwiegenden Mehrheit, 49 Prozent, für Spaziergänge oder Wanderungen genutzt, was insgesamt 149 Mal angeklickt wurde. 35 Prozent, insgesamt 107 Mal, entschieden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Antwortoption Radfahrer. 21 Mal (sieben Prozent) gaben die Menschen an, auf den Wegen zu joggen. Immerhin fünf Prozent, was 15 Mal entspricht, erklärten die Leserinnen und Leser per Passagierboot auf der Saar unterwegs zu sein. Dicht gefolgt von den Ruderern, Kanu- oder Drachenboot-Fahrern (vier Prozent/elf Mal). Noch drei Menschen (ein Prozent) wählten bei dieser Frage die Option, als Motorboot-Fahrer die Saar zu nutzen.

14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer (sechs Prozent) der Online-Umfrage sind dabei fast täglich am oder auf dem Gewässer unterwegs. 28 Leserinnen und Leser (zwölf Prozent) mehr als einmal pro Woche. Etwa einmal pro Woche bewegen sich 25 Prozent (58 Teilnehmer) entlang oder auf der Saar. Genauso viele Menschen gaben bei der Umfrage an, etwa einmal pro Monat den saarländischen Fluss zu besuchen. Die Mehrheit erklärte, noch seltener am Gewässer zu sein (68 Teilnehmer/30 Prozent). Nur vier Menschen (zwei Prozent) entschieden sich für die Antwort-Option „nie“.

Die Qualität der Wege am Fluss beantworteten 10 Teilnehmer (vier Prozent) mit „sehr gut“. Für „gut“ entschied sie die Mehrzahl von 108 Menschen (47 Prozent). Noch „zufriedenstellend“ empfinden 87 Personen die Qualität (38 Prozent). Für „schlecht“ entschieden sich 13 Teilnehmer (sechs Prozent). Für die Option „sehr schlecht“ entschied sich niemand, „weiß nicht“ kreuzten allerdings zwölf Personen (fünf Prozent) an.

Wir fragten unsere Leserinnen und Leser zudem, was sie sich an Verbesserungen wünschen würden. Die Mehrheit entschied sich für mehr Sitzbänke entlang der Wege (71 Personen/31 Prozent), dicht gefolgt von mehr Gastronomie und Einkehrmöglichkeiten (64 Menschen/28 Prozent). 18 Prozent (41 Teilnehmer) wünschten sich mehr Informationstafeln über die Umgebung, 23 Prozent (54 Menschen) hatten eigene Vorschläge. „Mehr Platz“ und „mehr Toiletten“ waren darunter die häufigsten Antworten.

Wer beim SZ-Umfrage-Center mitmachen will, muss sich nur einmalig registrieren (kostenlos). Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden dann mit Punkten belohnt, die in Einkaufsgutscheine umgewandelt werden können.

www.sz-umfrage.de