DFB-Pokalspiel 1. FC Saarbrücken gegen Köln: Polizei sucht Zeugen wegen Körperverletzung

14 verletzte Stadionbesucher nach Spiel des FCS : Gefährliche Körperverletzung beim DFB-Pokalspiel - Polizei sucht Zeugen

Zwei der Verletzten erlitten eine Rauchgasvergiftung durch das Abbrennen durch Pyrotechnik. Mehrere Fans verletzten sich außerdem an dem Stadionzaun.

Nach dem Sensationssieg des 1. FC Saarbrücken gegen den Bundesligisten 1. FC Köln sprach die Polizei von einem ruhigen Verlauf des Spiels im Völklinger Herrmann-Neuberger-Stadion, das im Vorfeld als Hochrisikospiel angesehen wurde. Dennoch kam es im Laufe der DFB-Pokalpartie zu insgesamt 14 Verletzungen.

Besonders schwer traf es dabei zwei Fans des 1. FC Saarbrückens, einen 20-jährigen Mann aus Völklingen und ein 16-jähriges Mädchen aus Riegelsberg. Beide atmeten den Rauch von abbrennender Pyrotechnik ein und erlitten eine Rauchgasvergiftung.

Sie mussten noch im Stadion notärztlich versorgt werden. Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken hat jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen Unbekannt eingeleitet.

Insgesamt fünf Personen erlitten außerdem teils schwere Handverletzungen beim Erklimmen der Stadionzäune. In einem Fall riss sich ein Fan sogar seinen Finger ab. Die anderen Verletzungen, die während dem Spiel entstanden, sind leicht und laut Landespolizeipräsidium durch Hinfallen oder Schubsen verursacht worden.

Im Falle der gefährlichen Körperverletzung bittet die Polizei Zeugen um Hinweise zu den Tätern, die die Pyrotechnik im Stadion abgebrannt haben. Auch weitere Geschädigte können sich bei der Polizei melden.

Zeugen und Betroffene können sich an die 0681/962-1131 bis 1138 oder an die 0681 / 9625633 (außerhalb der Dienstzeiten) wenden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung