Deutsch-Französischer Garten sucht Paten für seine Pflanzen

Baumpaten : Deutsch-Französischer Garten sucht Paten für seine Pflanzen

  Bürgerinnen und Bürger können seit 2018 sogenannte Gehölzpatenschaften für ausgewählte Bäume und Sträucher im Deutsch-Französischen Garten (DFG) der Landeshauptstadt Saarbrücken übernehmen.

Im DFG schmücken rund 30 000 Blumen die vielen Beete und Themengärten. Daneben gibt es aber auch zahlreiche Bäume und Sträucher, darunter exotische Exemplare wie die Sumpfzypresse oder den Riesenmammutbaum. Die Preise liegen zwischen 80 Euro (unter anderem für eine Sternmagnolie) und 250 Euro jährlich (zum Beispiel für einen Amberbaum). Gehölzpaten erhalten eine Urkunde mit einem Steckbrief der jeweiligen Pflanze und einen Vertrag. Das ausgewählte Gehölz wird für die Dauer der Patenschaft mit einer kleinen Tafel versehen, auf dem der Name des Paten sowie der deutsche und der botanische Name der Pflanze eingraviert sind. Außerdem erhält man den Bildband „Straßen. Bäume. Straßenbäume. Der Saarbrücker Straßenbaum – eine Biographie“, den die Landeshauptstadt Saarbrücken herausgegeben hat. Der Vertrag läuft ein Jahr, kann aber jederzeit verlängert werden. Eine Patenschaft eignet sich auch als Geschenk und kann auf andere Personen übertragen werden.

Die eingenommenen Gelder sind ausschließlich für die Unterhaltung des DFG bestimmt. Sie helfen bei der Pflege und Erneuerung der Vegetation, bei der Instandhaltung der Wasserorgel oder des Mobiliars.

Der rund 50 Hektar große Park ist die größte Grünanlage der Landeshauptstadt. Seit 2001 steht er unter Denkmalschutz. Der Garten ist eine beliebte, grenzüberschreitende Naherholungseinrichtung und Austragungsort vieler Festveranstaltungen. Er ist ein wichtiges Symbol der deutsch-französischen Freundschaft. Im nächsten Jahr feiert der DFG sein 60-jähriges Bestehen.

Infos: Tel. (0681)1 905-1383.

www.saarbruecken.de/dfg