1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Neues aus dem Neandertal: Der Neandertaler in uns

Neues aus dem Neandertal : Der Neandertaler in uns

Fernsehen ist manchmal schön, manchmal schaurig. Ich für meinen Teil hab neulich einen riesigen Schrecken bekommen, als ich erfuhr, dass ich (wie wir alle) Neandertaler-Gene habe. Bis zu drei  Prozent unserer Gene stammen  von unseren zotteligen Verwandten mit der hohen Stirn.

So was wie die Urform der buckligen Verwandtschaft. Bei anderen hatte ich so  was schon lange vermutet – aber doch nicht bei mir. Andererseits würde es erklären, warum wir Saarländer uns so gern bei jeder Gelegenheit um ein Lagerfeuer versammeln. Diese Neandertaler-Gene, so hieß es,  bestimmen unter anderem unsere Haarfarbe. Dunkle Haare sind der Normalfall, blonde Haare seien dagegen im Grunde genommen das Ergebnis eines genetischen Defekts. Nun wäre es flapsig, über den Zusammenhang von genetischen Defekten und der Intelligenz von Blondinen zu spekulieren. Das macht man nicht. Außerdem könnte sich das schnell als Bumerang speziell für Männer erweisen: Ein internationales Forscherteam fand nämlich heraus, dass unsere Neandertaler-Gene alle von Neandertaler-Frauen stammen. Fragen Sie mich nicht warum, die Erklärung dazu ist wahnsinnig kompliziert. Aber was soll’s. Es reicht ja schon zu wissen, warum wir Lagerfeuer so lieben.