| 17:18 Uhr

Saarbrücken
Dauerbaustelle auf der A 1 beginnt

Baustelle auf A 1 vor den Toren Saarbrücken ab Sonntag, 27. Mai. (Symbolbild)
Baustelle auf A 1 vor den Toren Saarbrücken ab Sonntag, 27. Mai. (Symbolbild) FOTO: dpa / Arne Dedert
Saarbrücken. Der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) fängt am Sonntag, 27. Mai, an mit der Sanierung der A 1 zwischen Burbach und Neuhaus in Richtung Trier. Die Arbeiten dauern mehrere Monate.

Der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) fängt am Sonntag, 27. Mai, an mit der Sanierung der A 1 zwischen den Anschlussstellen Burbach und Neuhaus in Richtung Trier. Die Straßenarbeiter tragen die Fahrbahn 50 Zentimeter tief ab. Der neue Belag aus Schotter und drei Asphalt-Schichten soll den gestiegenen Belastungen besser standhalten. Zusätzlich sind über mehrere Kilometer Arbeiten an Kanälen und Schutzplanken vorgesehen. Die Arbeiten dauern rund sieben Monate. Zunächst gibt es eine Baustelle entlang des Mittelstreifens. Der Verkehr läuft in beiden Richtungen einstreifig am rund  drei Kilometer langen Baufeld vorbei.


Alle Anschlussstellen bleiben zunächst nutzbar. Bei den Arbeiten im Mittelstreifen werden die alten Schutzplanken abgebaut und der Fahrbahnaufbau auf einer Breite von rund drei Metern erneuert. Anschließend folgt der Aufbau neuer Schutzplanken.

Dieser Abschnitt dauert bis Mitte August. Der LfS rechnet mit geringen Verkehrsstörungen. Fahrer sollten etwas mehr Zeit einplanen oder auf andere Strecken ausweichen. Als Umfahrungsroute empfiehlt der LfS die Autobahn 623. Im zweiten Abschnitt ab 10. August folgen die Erneuerung der Fahrbahn und der Austausch der Leitplanken an den Rändern.  Dann steht auf der Richtungsfahrbahn Saarbrücken je ein provisorischer Fahrstreifen zur Verfügung. Das dauert bis Dezember. Die Anschlussstelle Von der Heydt in Richtung Trier wird gesperrt. Die Umleitung führt über die Anschlussstellen Riegelsberg und Burbach mit ausgeschilderten Wende- und Rückfahrmöglichkeiten.