1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Das ist das Leitungsteam des neuen Musikfestivals im Saarland

Festivalmacher vorgestellt : Eine Saarländerin ist im neuen Musikfestival-Team

Das Saarland bekommt 2020 ein neues, großes Musikfestival, der Festivaletat soll bei etwa 800 000 Euro liegen. Heute stellte Kulturminister Ulrich Commerçon (SPD) nach einer Jurysitzung das neue Festivalteam und dessen Konzept vor.

Die neuen Festivalmacher sind die gebürtige Saarländerin und Saxofonistin Nicole Johänntgen, der Berliner Jazztrompeter, Jazzpianist und Komponist Sebastian Studnitzky und der Pianist und Kammermusiker Julien Quentin.

 Kulturminister Ulrich Commerçon (SPD) und Nicole Johänntgen.
Kulturminister Ulrich Commerçon (SPD) und Nicole Johänntgen. Foto: Ministerium für Bildung und Kultur

Die Vorgabe lautete, ein knapp zweiwöchiges Festival mit dem Schwerpunkt innovative und experimentelle Musik auf die Beine zu stellen. Zudem wollte der Minister junge Künstler im Land und in der Großregion fördern. Die Bewerber um die Festivalleitung waren aufgerufen, diesen groben inhaltlichen Rahmen mit eigenen Ideen und Inhalten zu füllen und ein schlagkräftiges Profil zu liefern. Das Land und Saartoto finanzieren das Festival mit 600 000 Euro. Die Neugründung ist umstritten. Sie gilt als Konkurrenzunternehmung Commercons zu den traditionsreichen Musikfestspielen Saar, die keine Landesunterstützung mehr bekommen. 2017 hatte der Minister bereits ein Popfestival („Colors of Pop“) initiiert, das weit hinter den Erwartungen zurück blieb. Der aus dem Saarland stammende Festivalchef Thilo Ziegler, Veranstalter von „Rocco del Schlacko“ oder des „Electromagnetic“-Festivals, musste gehen.