Das Burbacher Foto-Wunder: André Mailänders Foto-Projekt mit Jugendlichen

Zuschüsse vom Bund : Das Burbacher Foto-Wunder geht weiter

André Mailänders Jugend-Projekt im Kultur- und Lesetreff wird erneut vom Bund gefördert.

Großer Erfolg für die Arbeit des Kultur- und Lesetreffs Burbach (KuLt) und insbesondere für den Fotografen André Mailänder: Sein neues Fotoprojekt „Odyssee“, das er wieder mit jungen Menschen aus Saarbrücken realisieren will, wird erneut vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Es ist das zweite Mal, dass ein Projekt gefördert wird, das der von Steffi Ludwig geleitete Kultur- und Lesetreff eingereicht hat. Seit 2013 fördert das Ministerium unter dem Motto „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche. Bis 2022 stehen für Kunstprojekte in ganz Deutschland insgesamt 250 Millionen Euro zur Verfügung.

2016 reichte der Kultur- und Lesetreff in Burbach erstmals ein Konzept zu einem Fotoprojekt ein: „Daheim“, unter der künstlerischen Leitung von André Mailänder. „Daheim“ wurde 2016 mit einer Gesamtsumme von rund 7000 Euro gefördert und bildete den Auftakt zu weiteren Fotoprojekten im KuLT Burbach, wie „Literatur und Fotografie“ (2017), finanziell getragen vom Saarländischen Ministerium für Bildung und Kultur.

Inzwischen hat sich im Laufe der Projekte eine feste Gruppe junger Fotografinnen, vor allem syrischer Herkunft, gebildet, die regelmäßig an den Angeboten des Kultur- und Lesetreffs Burbach unter der künstlerischen Leitung von André Mailänder teilnehmen.

2018 gewann die 14-jährige Cham Alshehadat aus der Saarbrücker Fotogruppe den Deutschen Jugendfotopreis mit ihrem Foto „Black hole“. Eine Einladung durch das Kinder- und Jugendfilmzentrum Berlin zur Ausstellung „eye-land: heimat, flucht, fotografie“ in Berlin folgte. Gezeigt wurde dort die Gemeinschaftsarbeit: „returning storm“, entstanden im Kurs „Literatur und Fotografie“.

Nun bekam der Kultur- und Lesetreff Burbach eine neue Förder-Zusage für ein weiteres Fotoprojekt. „Odyssee 2019“ wird mit einer Förderungssumme von rund 9000 Euro unterstützt.

An dem Fotoprojekt können noch weitere Jugendliche teilnehmen. Nach einer Einführung in Homers Epos setzen sie sich mit dem Begriff der „Irrfahrt“ auseinander. Übertragen auf die eigene Lebens-Situation der Jugendlichen wird eine fotografische Nachinszenierung der Odyssee erarbeitet.

Der Kultur- und Lesetreff in Burbach ist einer von fünf Lesetreffs des Kulturamtes der Landeshauptstadt Saarbrücken, von denen sich zwei – Burbach und Brebach – im Rahmen eines Kooperationsvertrages in gemeinsamer Trägerschaft mit dem Diakonischen Werk an Saar befinden.

Kontakt: Kultur- und Lesetreff Burbach, Burbacher Markt 9, Tel. (06 81) 7 55 94 44, E-Mail: stephanie.ludwig@saarbruecken.de.

www.saarbruecken.de/kultur

Mehr von Saarbrücker Zeitung