"Das Bild vom Tier" im Saarlandmuseum lockt die ganze Familie

Kunst für die Kleinen : Bärchen und Biene locken Kinder zur Kunst

Die Ausstellung „Das Bild vom Tier“ im Saarlandmuseum richtet sich an die kleinen Kunstfreunde. Und ihnen wird einiges geboten.

Wie lockt man Kinder ins Museum? Keine Frage: Fast alle Kinder lieben Tiere oder sind zumindest von ihnen fasziniert. Das weiß auch die Leiterin der Grafischen Sammlung des Saarlandmuseums, Mona Stocker. Und sie hat sich etwas Besonderes ausgedacht. Unter dem Titel „Das Bild vom Tier – Von schön bis schaurig“ hat sie eine Ausstellung mit 76 Tierbildern (alle aus den Beständen des Museums) kuratiert. Bilder von prächtigen Tigern, die man im Gewirr der Linien suchen muss, fantastische Wesen wie das „Graue Tier“, das man bei längerem Hinsehen als Flachlandtapir erkennen könnte. Man schauert und schüttelt sich beim Anblick der räudigen Katze und staunt über ein Spinnennetz, das gar keines ist.

Doch nicht genug: Museumspädagogin Annette Calleja und Volontärin Laura Valentini haben viele kreative Ideen beigesteuert, die die Ausstellung in einen spannenden interaktiven Parcours verwandeln.

Gleich vorne, im Eingangsbereich der Modernen Galerie, wartet Hummel Eli auf die Besucher – eine Erfindung der Comic-Zeichnerin Valerie Minelli von der Hochschule der Bildenden Künste Saar. Eli ist neben der Tür aufgemalt und ermuntert: „Komm und begleite mich durch das Museum!“

Im kindgerechten Begleitheft zur Ausstellung taucht sie dann wieder auf, stellt Fragen wie „Welche Tiere kannst du auf dem Bild entdecken?“. Sie ermuntert zum Malen, zum Entdecken, zum Fühlen, zum Denken.

In der Ausstellung laden mitten im Raum bunte Sitzkissen zum Ausruhen ein, denn ab und zu muss man einfach eine Pause einlegen und am Tisch beim Malen den eigenen Fantasien und Assoziationen freien Lauf lassen.

An Mitmachstationen stehen Kisten, gefüllt mit Materialien, die zu den Abbildungen passen. Da lugt zum Beispiel eine Stoffgiraffe heraus. In einer anderen Kiste kann man dem Gebrüll des Elefanten und sogar Wolfsgeheul lauschen – der „Hörknochen“ macht‘s möglich. In der nächsten finden sich Puzzleteile, und in einer Kiste ist sogar eine echte Schlangenhaut, die man anfassen darf.

Die stammt übrigens aus dem Saarbrücker Zoo, der Kooperationspartner ist und mit speziellen Führungen das umfangreiche Begleitprogramm ergänzt. Dazu gibt es eine Verlosungsaktion: Wer am Gewinnspiel teilnimmt, kann eine der hundert Freikarten für einen Zoobesuch gewinnen.

Kinder können in der Ausstellung auch selbst aktiv werden. Museumspädagogin Annette Calleja (links) und Volontärin Laura Valentin haben Kisten gepackt mit allerlei Sachen zum Selbermachen und Entdecken – und im Extraheft zur Ausstellung gibt es viele Anregungen. Foto: Iris Maria Maurer
„Paula mit ihren Löwen in der Manege“, ein Bild von Max Slevogt, ist ebenfalls in der Ausstellung zu sehen. Foto: Saarlandmuseum/Raphael Maass

„Das Bild vom Tier“ ist bis 28. Juli in der Modernen Galerie des Saarlandmuseum zu sehen. Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ist der Eintritt frei. Sonntags gibt es Familienführungen. Es gibt auch Führungen mit Tierpflegern des Saarbrücker Zoos, die etwas zu den dargestellten Tieren erzählen: am 25. Mai, 15. Juni und 29. Juni jeweils 15 Uhr. Am 8. Juni ist zudem ein Workshop für Kinder ab fünf Jahren. Anmeldungen und Info unter Tel. (06 81) 9 96 42 34 und per E-Mail an service@saarlandmuseum.de.
www.modernegalerie.org

Mehr von Saarbrücker Zeitung