1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Corona: Polizei muss große Geburtstagsfeier in Saarbrücken auflösen

Einige Gäste extra aus Hessen angereist : Polizei muss illegale Geburtstagsfeier mit über 30 Gästen in Saarbrücken auflösen

Bei der Party im Keller eines Mehrparteienhauses trug niemand der Gäste eine Maske oder hielt sich an Mindestabstände. Der Lärm der Party sei bis auf die Straße vor dem Haus deutlich hörbar gewesen, teilt die Polizei mit.

Die Beamten der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt mussten am späten Samstagabend eine Geburtstagsfeier mit über 30 Gästen in Saarbrücken auflösen, weil diese gegen die geltenden Corona-Regeln im Saarland verstieß.

Die Polizei wurde laut eigenen Angaben am Samstag kurz vor Mitternacht von Anwohnern über die Feier in einem Mehrparteienhaus in der saarländischen Landeshauptstadt informiert. Beim Eintreffen vor dem Haus seien bereits laute Musik, Mikrofondurchsagen und Partygegröle festzustellen gewesen. Als die Beamten die Geburtstagsfeier im Kellergeschoss des Hauses vorfanden, konnten sie dort 35 Personen feststellen, von denen niemand einen Mund-Nasen-Schutz trug. 

Bei der anschließenden Personalienfeststellung der 35 feiernden Gäste versuchten einige den Beamten falsche Meldeadressen und Personalien zu geben. Außerdem fiel den Beamten hierbei auf, dass einige Gäste sogar extra aus Hessen für die Party angereist waren.

Aufgrund der Verstöße gegen die aktuelle Corona-Verordnung musste die Polizei die Feier schließlich vor Ort auflösen und den Feiernden einen Platzverweis aussprechen. Diesem kamen die Personen laut Polizei „widerwillig“ nach. Auf jeden Gast wartet jetzt ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Verstößen gegen die Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie.

Im Einsatz auf Seiten der Polizei waren mehrere Kommandos der Inspektion Saarbrücken-Stadt sowie Kräfte der Bereitschaftspolizei und der Operativen Einheit.