1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Corona-Einschränkungen: Für Fahrten nach Frankreich jetzt Formulare erforderlich

Corona-Einschränkungen : Für Fahrten nach Frankreich jetzt Formulare erforderlich

Wegen der Ausgangssperre in Frankreich sind Fahrten in das Nachbarland nicht mehr ohne weiteres möglich.

Wer immer nach Frankreich fährt, muss ein Formular mit sich führen, auf dem eine Begründung für die Reise ersichtlich ist, teilt die saarländische Landesregierung am Samstag mit. Eine solche Begründung kann der Besuch Pflegebedürftiger, eine Dienstreise, eine medizinische Behandlung oder ein Schulbesuch sein. Es genüge aber nicht, bei einer Kontrolle nur das Formular vorzuzeigen, vielmehr bedürfe es der Vorlage von Dokumenten, die den triftigen Grund belegen. Ein Aufenthalt in Frankreich ohne triftigen Grund kann zu einem Bußgeld von 135 Euro führen.

Bereits seit 30. Oktober 2020 gelten in Frankreich sehr weitreichende bußgeldbewehrte Ausgangsbeschränkungen. Sie sollen bis mindestens 1. Dezember in Kraft bleiben. Die Einreise aus Deutschland mit Formular und entsprechenden Dokumenten ist uneingeschränkt möglich, wenngleich Frankreich – aus nicht pandemiebedingten Gründen – seine EU-Binnengrenzen bis Ende April 2021 weiter kontrolliert. Museen, Konzertsäle, Sporthallen, Vergnügungsparks, Diskotheken und ähnliche Veranstaltungsorte sind derzeit geschlossen.

Landesweit besteht für alle Personen ab 11 Jahre eine strafbewehrte Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in allen öffentlich zugänglichen, geschlossenen Räumen (z.B. Flughäfen, Bahnhöfe, Banken, Geschäfte). Die Verpflichtung zum Tragen einer Gesichtsmaske gilt auch in allen öffentlichen Verkehrsmitteln (z.B. Flugzeug, Zug, Metro, Bus, Taxis und Sammeltaxis). Verkehrsunternehmen müssen - im Rahmen des Möglichen, z.B. über entsprechende Sitzplatzreservierung - Abstandswahrung in den Transportmitteln, Flughäfen, Bahnhöfen, etc. ermöglichen und Desinfektionsmittel bereitstellen.

In zahlreichen französischen Städten gehen die örtlichen Behörden dazu über, die Pflicht zum Tragen einer Gesichtsmaske in der Öffentlichkeit auch auf sonstige öffentliche Plätze, Straßen oder Anlagen mit dichtem Publikumsverkehr zu erweitern. Unter anderem in Paris und den umliegenden Départements Seine-Saint-Denis, Hauts-de-Seine und Val-de-Marne sowie in Marseille, Toulouse und Straßburg gilt Maskenpflicht im gesamten Stadtgebiet.

Formulare für Sonderausgangsbescheinigungen, Bescheinigung für berufliche Reisen und Bescheinigung für Reisen aus schulischen Zwecken mit deutschen Übersetzungen finden Sie hier: https://corona.saarland.de/DE/service/medieninfos/_documents/mld_fahrten-nach-frankreich.html