1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

St. Peter Ensheim: Chor feiert sein 150-jähriges Bestehen

St. Peter Ensheim : Chor feiert sein 150-jähriges Bestehen

„Neigen sich die Stunden, wird es Zeit zu gehen. Wir wünschen eine gute Nacht.“ Mit diesem Klassiker des deutschen Liedgutes von Lorenz Maierhofer verabschiedete sich der Katholische Kirchenchor St. Peter Ensheim am vergangenen Samstag von seinen Gästen.

Allerdings war es nur der Abschied vom offiziellen Teil. Die Feier im Pfarrheim anlässlich des 150-jährigen Bestehens des Chores ging munter und feuchtfröhlich weiter.

Mit dabei waren auch Ottilie und Günter Hauck. Ottilie singt bereits seit 69 Jahren im Chor. „Wir sind damals mit sieben Mädels in den Chor gegangen. Wir waren 14 Jahre alt, und es war kurz nach dem Krieg. Es gab damals kaum Freizeitmöglichkeiten. Wir hatten im Ort ein Kino, schräg gegenüber der evangelischen Kirche. Aber das hatte nur selten auf und kostete Geld“, sagt die 83-jährige Sängerin aus Ensheim über das Jahr 1949.

17 Jahre später hatte der damalige Chorleiter Gerhard Keller die Idee von der Aufführung der Operette Schwarzwaldmädel. Und da Keller auch Bäckermeister in Ensheim und gleichzeitig der Vorsitzende vom Schubertchor in Dudweiler war, organisierte er für die Operette eine riesige Sängermannschaft aus Dudweiler und Ensheim. Darunter war damals auch Günter Hauck aus Dudweiler, der gemeinsam mit den Ensheimern beim Schwarzwaldmädel auftrat und sich anschließend beim Helferfest in die damals 31-jährige Ottilie verguckte.

„In diesem Jahr feiern wir nicht nur das Jubiläum des Chores, sonder auch unsere Goldene Hochzeit. Und da sage noch einer, dass Singen nicht verbinden würde“, sagt Günter Hauck, lacht und nimmt seine Ottilie in den Arm. Ein lustiges Völkchen, diese Ensheimer Chorsänger, die allerdings auch ein ernsthaftes Problem haben. „Wir suchen händeringend einen Chorleiter oder eine Chorleiterin. Unsere ehemalige Chorleiterin ist erkrankt und musste leider aufhören. Damit wir heute singen konnten, ist Kornelia Stopp als Aushilfs-Chorleiterin eingesprungen und hat mit uns geprobt“, sagt Martina Grzeschik, seit 19 Jahren die Vorsitzende des Kirchenchores St. Peter. Etwa 100 Gäste kamen am Samstag ins Ensheimer Pfarrheim und feierten mit dem Chor. Darunter auch viele Vereine, die dem Chor zum 150. gratulierten. Alle hatten das obligatorische Kuvert mit einem Geldgeschenk dabei. Der CDU-Ortsverband wünschte dem Chor weiterhin eine gute Stimme und alles Gute für die Zukunft. Und diese Wünsche kann der Chor vor allem bei der Suche nach einem neuen Chorleiter gut gebrauchen. 32 Mitglieder hat der Chor aktuell. Sieben Männer und 25 Frauen. Der Chor singt jeden Dienstag von 19.30 bis 21 Uhr im Pfarrheim. Wer den Kirchenchor St. Peter als Chorleiter führen möchte, oder einen möglichen Chorleiter kennt, kann sich telefonisch bei der Vorsitzenden Martina Grzeschik, unter Telefon (0 68 93) 55 13 melden.