1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt
  4. Nachrichten aus Saarbrücken

Ringen: ASV Burbach beendet Saison in der Landesliga als Sechster

Ringen: ASV Burbach beendet Saison in der Landesliga als Sechster

Der älteste Ringerverein im Land, der ASV Burbach , hat nach sieben Jahren ohne Sportbetrieb vor der kürzlich beendeten Saison 2014 zum zweiten Mal in seiner jüngeren Geschichte einen sportlichen Neubeginn in der Landesliga gewagt.

Der erste Versuch einer Wiederbelebung im Jahr 2006 mit der Meisterschaft und dem direkten Aufstieg in die Oberliga endete abrupt am vierten Kampftag der Saison 2007. Der Verein meldete die Mannschaft nach dem Kampf beim KSV St. Ingbert aus dem Ligabetrieb ab.

Angesichts dieses gescheiterten Versuchs war der zweite Neustart in diesem Sommer ein Wagnis. Doch ASV-Präsident Frank Limbach und der Vorsitzende Conrad Schmitz wollen diesmal nicht mit einem schnellen Erfolg auf die Bühne zurückkehren, sondern die Mannschaft behutsam an den Betrieb in der Landesliga gewöhnen. Vor allen Dingen, so Limbach, soll erst einmal ein gesundes finanzielles Polster geschaffen werden. Mit dem sechsten Platz unter acht Konkurrenten in der Landesliga ist der Präsident mit dieser Saison zufrieden. Für ihn war wichtig, dass die Mannschaft einen Teamgeist entwickelte und dass in den meisten Begegnungen alle Gewichtsklassen besetzt werden konnten. Auch der Rücktritt von Trainer Michael Eichholz zum Ende der Vorrunde konnte die positive Entwicklung nicht stoppen. Die Nachfolger Mike Lacour und Guido Scheyda setzten die Aufbauarbeit fort. Limbach ist zuversichtlich, dass der ASV Burbach zukünftig wieder einen festen Platz unter den saarländischen Vereinen einnehmen wird.