Linke setzt weiter auf Gebraucht-Baumarkt in Burbach

Dass die Verwaltung in Burbach ein Sozialkaufhaus eröffnen will, ist gut, sei aber kein Ersatz für den geschlossenen Gebraucht-Baumarkt, erklärt die Linke. Die Ortsvorsitzenden Manfred Klasen und Dagmar Trenz erwarten von der Stadtverwaltung, dass sie mit Finanzpartnern die Wiedereinrichtung eines Gebraucht-Baumarkts unterstützt.

Das sei auch bei der jüngsten Stadtteilkonferenz deutlich geworden.

Auch der dort eingebrachte Vorschlag, in einem Markt einen Leihservice für Werkzeuge anzubieten, unterstütze die Linke. "Wir erwarten, dass alle potenziellen Finanzgeber wie die Landeshauptstadt, der Regionalverband, das Jobcenter und das Arbeitsministerium die Wiedererrichtung eines Gebraucht-BaumMarkts unterstützen", erklären Manfred Klasen und Dagmar Trenz.

Wichtig sei jetzt, dass nach der Insolvenz der Gesellschaft Gabb, die einen solchen Markt betrieb, ein neuer Träger und neue Räume gefunden werden.