| 19:14 Uhr

Einwanderinnen berichten über ihre Schicksale

Burbach. Fünf Frauen mit türkischen und pakastanischen Wurzeln haben in einem Biografie-Projekt in der Gemeinwesenarbeit Burbach ihre Geschichte erzählt. Sie berichten vom Hier- und Dortsein, vom Ankommen und Weitergehen, sie beschreiben ihre Niederlagen und Siege, aber auch ihre Träume. Autorin Carola Stahl hat die Geschichten aufgeschrieben und Emine Isgören übersetzt. Unter dem Titel "Lebensbilder - Erinnerungen von Migrantinnen" ist ein Leseband entstanden, den das Diakonische Werk herausgibt. In einer öffentlichen Lesung wird das Buch heute um 17 Uhr im U2 Raum, Ufergasse 2, vorgestellt. Anschließend können die Besucher mit den Frauen ins Gespräch kommen. Die Biografiearbeit und die Publikation haben Saartoto und das Zuwanderungs- und Integrationsbüro gefördert. Das teilt die Diakonie mit. red