Eine Werkstatt für das Selbstwertgefühl

Aus Geldmangel musste 2015 das Gebrauchtwarenhaus „Wertstatt“ des Zentrums für Bildung und Beruf (ZBB) Saar am Burbacher Markt schließen. Jetzt hat die Burbacher „Wertstatt“ ihre Türen wieder geöffnet – in der Bergstraße 20.

Zahlreiche Besucher tummeln sich am Donnerstagvormittag im neuen Sozialkaufhaus in der Bergstraße 60. Im Schaufenster stehen eine alte Kommode, ein Krug, Kleidung und Geschirr.

"Kann ich das schon kaufen?", fragt eine Dame, die es gar nicht mehr erwarten kann und hält ein Oberteil in die Höhe. Sie wird auf später vertröstet. Erst einmal muss das Zentrum für Bildung und Beruf (ZBB) Saar das Gebrauchtwarenhaus "Wertstatt" erneut offiziell eröffnen. Das vorherige Kaufhaus direkt am Burbacher Markt musste 2015 aus finanziellen Gründen geschlossen werden.

Ein über mehrere Jahre anhaltender Sparkurs, der den örtlichen Jobcentern vom Bund auferlegt wurde, hatte das Jobcenter und den Regionalverband gezwungen, drastische Einsparungen im "Eingliederungstitel" vorzunehmen. Umso größer ist die Freude bei der Eröffnung, das ordentlich eingerichtete Kaufhaus zu sehen mit strahlend weißen Wänden und den stolzen Unterstützern und Mitarbeitern des Projekts.

"Hier ist ein schöner Ort, der uns gut ermöglicht, zu arbeiten und Dinge zu trainieren", sagt Karin Riga vom ZBB in ihrer Dankesrede. Die finanzielle Unterstützung des Jobcenters, der Landeshauptstadt Saarbrücken, des Regionalverbands Saarbrücken, des Europäischen Sozialfonds und vieler anderer Helfer hat es ermöglicht, die "Wertstatt" endlich wiederzueröffnen.

Umringt von Fotografen wird gleich nach der Begrüßung symbolisch das rote Band am Eingang des Geschäfts durchschnitten, und beim folgenden Büfett begutachten die Besucher schon einmal die Waren.

"Wir wollen den Teilnehmern aus dem Bezirk Burbach eine neue Tagesstruktur bieten. So können sie auch ausprobieren, wie sie Haushalt und Beruf organisieren können", erklärt Susanne Kleber vom Jobcenter in Burbach . Zum großen Teil seien unter den 20 neuen Mitarbeitern alleinerziehende Mütter, die wieder in den Beruf einsteigen möchten, aber auch alleinerziehende Väter gehören zu den Teilnehmern.

"Für Menschen ist es wichtig, dass sie Arbeit finden und produktiv sein können", bestätigt auch Oberbürgermeisterin Charlotte Britz in ihrer Eröffnungsrede. Zudem entwickeln die Mitarbeiter neue Kompetenzen, beispielweise im sozialen Bereich und werden unterstützt durch sogenannte "Fachanleiter" des Jobcenters. Die Waren, die zum Verkauf stehen sind Spenden von Bürgern, auf die das Sozialkaufhaus auch angewiesen ist.

Die Artikel, darunter Kleidung, Haushaltswaren, Bücher, Spielzeug und vieles mehr, befinden sich in einem sehr guten Zustand und sind meist zu Preisen zwischen einem und fünf Euro zu erwerben.

"Wertstatt" Burbach , Bergstraße 60, (06 81) 93 55 60 69 oder 93 55 60 42.