1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt
  4. Nachrichten aus Saarbrücken

Drei Personen bei Wohnhausbrand in Saarbrücken-Burbach gerettet

Brandursache noch unklar : Drei Menschen bei Wohnhausbrand in Saarbrücken-Burbach gerettet

Bei einem Brand in der Burbacher Fenner Straße wurden am Dienstag drei Menschen verletzt.

Ein Wohnhausbrand in der Burbacher Fenner Straße hat am Dienstagmittag einen Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst nach sich gezogen. Als die Feuerwehr um 13.37 Uhr alarmiert wurde, gingen in der Notrufzentrale bereits eine Vielzahl von Anrufen ein. Sofort wurden beide Löschzüge der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Malstatt-Burbach und weitere Freiwillige Wehren als Reservekräfte alarmiert.

Nach Auskunft des Einsatzleiters der Feuerwehr sahen die Einsatzkräfte schon von weitem eine Rauchsäule über Burbach und in der Straße den Flammenschlag aus dem Erdgeschoss des betroffenen Mehrfamilienhauses. Eine Person habe man dann über die Drehleiter aus dem Obergeschoss gerettet und zwei Personen über das Treppenhaus. Zwei der Geretteten kamen wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Der Rettungsdienst schickte vier Rettungswagen, einen Notarzt und die Einsatzleitung Rettungsdienst nach Burbach und kümmerte sich neben den Verletzten auch um betroffene unverletzte aber sichtlich geschockte Anwohner. Nach Feuerwehrangaben war der Brand in der Küche ausgebrochen und hatte sich schnell ausgebreitet. Nähere Informationen zur Brandursache habe man noch nicht.

Die starke Rauchentwicklung habe das ganze Haus in Mitleidenschaft gezogen, es sei nicht mehr bewohnbar. Viele Schaulustige beobachteten den Einsatz, es kam jedoch dadurch nicht zu Behinderungen der Einsatzkräfte. Die Freiwillige Feuerwehr in der Innenstadt besetzte die Gerätehäuser mit Personal, um für Folgeeinsätze in der Stadt bereit zu sein, da die Berufsfeuerwehr für über eine Stunde in Burbach gebunden war. Der eigentliche Brand war nach 20 Minuten gelöscht.