„Die kleine Hexe” tanzt auf den Saarterrassen

Den Klassiker der Kinderliteratur "Die kleine Hexe" von Otfried Preußler hat "Sperlichs Märchentheater" zum Schauspiel umgearbeitet und gastiert damit noch bis Sonntag, 9. April, auf dem Festplatz Saarterrassen im Theater-Zelt. Die Vorstellungen sind Mittwoch bis Samstag um 16 Uhr und Sonntag um 11 und 15 Uhr. Die Geschichte: Die 127-jährige kleine Hexe lebt im tiefen Wald mit ihrem Raben Abraxas. Sie verbringt viel Zeit damit, in ihrem Hexenbuch zu lesen und das Hexen zu lernen. Sie gilt mit ihren 127 Jahren in Hexenkreisen als zu jung, um an der Walpurgisnacht teilzunehmen. Dies ist jedoch ihr sehnlichster Wunsch, denn dieses Fest vereint die anderen Hexen im Tanz. In der Annahme, zwischen all den anderen Hexen nicht aufzufallen, mischt sie sich in besagter Nacht unter die um das Hexenfeuer tanzenden Hexen. Die kleine Hexe amüsiert sich prächtig, ehe sie von der Wetterhexe Rumpumpel entdeckt und verpetzt wird. Danach muss die kleine Hexe ein Jahr lang eine "gute" Hexe sein.

Tickets nur an der Tageskasse, eine Stunde vor Vorstellungsbeginn, Kinder 10 Euro, Erwachsene 12 Euro, freie Platzwahl

www.sperlichsmaerchen

theater.de