Bundespolizei nimmt zahlreiche Stratfäter im Saarland fest

Zahlreiche Festnahmen : Bundespolizei schnappt Straftäter von Merzig bis nach Saarbrücken

Drogen, illegaler Aufenthalt, Diebstahl, Betrug: Die Liste der Vergehen ist lang.

Die Bundespolizei hat im Saarland innerhalb weniger Stunden zahlreiche Männer gefasst, nach denen Staatsanwälte wegen diverser Vergehen suchen ließen. Wie Behördensprecher Dieter Schwan in Bexbach mitteilt, gingen seinen Kollegen zuletzt fünf Straftäter ins Netz.

Zuerst flog ein Franzose (28) in Merzig auf. Ihn schnappten Ermittler am Donnerstag (25. April) um 17.40 Uhr. Bei einer Kontrolle stellte sich heraus, dass er als Straßenrowdy aufgefallen war. Als er 1800 Euro zahlte, blieb ihm der Knast erspart.

Zwei Stunden später an der Luxemburger Grenze: Dort musste ebenfalls ein Franzose (25) Geld zahlen, um nicht ins Gefängnis zu kommen. Er war wegen Diebstahls gesucht worden.

Kurz vor Mitternacht ein weiterer Fahndungserfolg: Die Polizei nahm einen Deutschen (37) in Saarbrücken fest. Er hatte mit Rauschgift ab Abwege geraten. Da kam nach Ottweiler in den Bau, wo er 52 Tage bleibt.

Einen Syrer (26) erwischten die Ermittler in Saarbrücken um 0.50 Uhr am Freitag. er darf sich nicht in Deutschland aufhalten. Sein Bruder zahlte in Magdeburg 400 Euro, damit der sich hier illegal aufhaltende Mann auf freiem Fuß bleiben konnte.

Zum Schluss traf es um 4 Uhr, ebenfalls in der Landeshauptstadt, einen Marokkaner (36). Er war wegen Betrugs gesucht worden. nachdem er 1073 Euro entrichtete, blieb er vorläufig von einer Haft verschont.

Mehr von Saarbrücker Zeitung