Warum die CDU im Bezirksrat die Seite wechseln will

Wegen eines eigenwilligen Rollos im Brebacher Rathaus würden die CDU-Fraktion und weitere Bezirksratsmitglieder am liebsten woanders sitzen. Der Sonnenschutz, der manchmal keiner ist, geht ihnen auf die Nerven.

Die CDU-Fraktion im Bezirksrat Halberg will geschlossen die Seite wechseln. Den Wunsch äußerte Fraktionschef Klaus Raabe während der jüngsten Sitzung im Sitzungssaal des Brebacher Rathauses. Die Grüne Nicole Gräber würde genau wie die fraktionslose Heike Müller nur zu gerne mitkommen, wie das gemeinsame Nicken der Damen bestätigte. Nicht aber, weil ein politischer Linksruck durch den Bezirksrat gegangen wäre. Vielmehr ist der Wunsch einem Baumangel des jahrzehntealten Rathauses geschuldet.

So ging der Sonnenschutz an der breiten Fensterwand plötzlich hoch. Selbstständig, beziehungsweise automatisch, weil es der zuständige Sensor so vorgegeben hat - als wolle er das anschließend geschilderte Problem genau in diesem Moment vorführen. "Für uns bedeutet das jetzt einen zweiten Saunagang", sagte Raabe mit bitterem Humor. Denn schon zum Sitzungsbeginn war das Sonnen-Rollo oben, dann zwischenzeitlich für etwa eine halbe Stunde gnädig heruntergefahren. Dabei hatten sich die Lichtverhältnisse kaum geändert. Hell und heiß schien die Abendsonne aus Richtung Westen in den Sitzungssaal und ließ die von Bezirksbürgermeister Daniel Bollig rechts sitzenden Ratsmitglieder heftig schwitzen. Hausherr Bollig, der in die Sonne blickte und deshalb die Augen oft zusammenkneifen musste, war ebenso machtlos wie seine Rathausmannschaft: "Das geht alles automatisch, wir haben keine Möglichkeit, das manuell zu steuern." Ratlos war auch die Delegation des städtischen Gebäudemanagement-Betriebes Saarbrücken (GMS), der für das Gebäude verantwortlich ist. Die Mitarbeiten teilten lediglich mit, dass es an der nahen Wiedheckschule einen ähnlichen Sonnenschutz gebe, der ebenfalls bei entsprechendem Lichteinfall per Sensorbefehl die Lamellen herunter- und hochfahren lässt. Dort könnten aber die Lehrer den Sensorbefehl per Knopfdruck aufheben - und das gehe nach dem Kenntnisstand am Sitzungsabend im Brebacher Rathaus eben nicht.

Damit die aktuelle Sitzordnung im Bezirksrat erhalten bleiben kann, wird der Rat - vermutlich in Person des Eschringers Klaus Raabe - einen Antrag stellen, dass die Technik des Sonnenschutzes am Brebacher Rathaus untersucht und gegebenenfalls verändert wird. Denn seit es in Deutschland die Demokratie gibt, sitzen die Christdemokraten in den Parlamenten vom Vorsitzenden aus gesehen rechts - und das soll auch im Bezirksrat Halberg so bleiben.