Ortsverband Halberg distanziert sich von Meyer-Gluches Kritik zur Groß-Inspektion

Distanz zu Meyer-Gluches Kritik : Halberg-Grüne befürworten Polizei-Großinspektion

Der Grünen-Ortsverband Halberg distanziert sich von Teilen der Aussagen der grünen OB-Kandidatin Barbara Meyer-Gluche zur Einrichtung einer Groß-Inspektion der Polizei in der Mainzer Straße. Meyer-Gluche hatte kritisiert, dass für den Bezirk Halberg durch die Aufgabe der Inspektion in Brebach eine wichtige Anlaufstelle wegfällt.

Nach Auffassung des OV Halberg ist für die Halberger Bürger eine nur 2,5 Kilometer vom alten Standort entfernte Inspektion kein Nachteil. Da die derzeitige Polizeiinspektion Brebach seit 2017 nur noch als B-Inspektion betrieben wird und nicht mehr rund um die Uhr besetzt ist, sei eine nahegelegene, 24 Stunden besetzte Großinspektion eher ein Vorteil für den Bezirk Halberg. Hinzu komme die Nutzung einer als Großparkplatz genutzten Brachfläche in innenstadtnaher Lage. „Die OB-Kandidatin macht es ich zu einfach, polizeiliche Entscheidungen zu kritisieren, ohne sich mit den örtlichen Vertretern abgestimmt zu haben“, kritisierte Joachim Mohr von den Halberger Grünen. Die Forderung Meyer-Gluches nach einer besseren Personalausstattung der Polizei in Saarbrücken sei zwar in der Sache richtig, allerdings nicht sonderlich glaubwürdig. Dem Personalabbau bei der saarländischen Polizei, den die Kandidatin kritisiere, habe die grüne Landtagsfraktion unter Hubert Ulrich im Rahmen der Jamaika-Koalition zugestimmt. Wünschenswert wäre eine Analyse , wie anfallende Aufgaben auf Nichtpolizisten übertragen werden können, um die Polizisten zu entlasten.