Leinen hält Christdemokraten im Sitzungssaal die Sonne vom Leib

Leinen hält Christdemokraten im Sitzungssaal die Sonne vom Leib

Ein gewöhnliches Textil hat den "Linksruck" im Bezirksrat Halberg verhindert. Zur Erinnerung: CDU-Fraktionsführer Klaus Raabe hatte zuletzt angekündigt, auf die andere Seite des Sitzungssaals zu wechseln.

Dabei sitzen die Christdemokraten immer schon rechts vom Vorsitzenden. Doch ausgerechnet dort, wo Raabe und Fraktionskollegin Christel Weins immer ihren Platz haben, brennt im Hochsommer die Sonne in den Sitzungssaal des Brebacher Rathauses.

Eine Jalousie gibt's am Platz der beiden Christdemokraten überdies nicht. Denn an besagtes Fenster muss die Feuerwehr ihre Drehleiter stellen, wenn's brennt und Leute aus dem Gebäude zu holen sind. Müssen Raabe und Weins also weiter schmoren?

Nein. Die unkonventionelle Lösung der Rathausbediensteten ist einfach und effektiv: Ein altes Leintuch verhängt das Fenster und verhindert so, dass die Sonne den Christdemokraten weiter zusetzt. "Dann kann ich das ja wieder einpacken", sagte Raabe am Donnerstag humorvoll und zeigte ein Täschchen mit Badeutensilien. Anders als bei diesem Problem ist bei einer anderen Herausforderung für die Politiker schnelle Abhilfe nicht in Sicht. Es geht um die Zukunft des Brebacher Ohrs, der Industriebrache entlang der Saargemünder Straße. Jetzt galt es, eine Änderung des Bebauungsplans auf den Weg zu bringen. Dabei deuteten sich schon erste Schwierigkeiten an.

< weiterer Bericht folgt

Mehr von Saarbrücker Zeitung